Arzt finden: Hyperthermie (Überwärmungstherapie) (2 Treffer) - Seite 1

    Suche verfeinern

Hyperthermie (Überwärmungstherapie)

Hyperthermie ist die selektive Erwärmung von durch Krebszellen geschädigtem Gewebe auf hohe Temperaturen (42,5º bis 45ºC) mit hochfrequenten Wellen. Um sicherzustellen, dass die Erwärmung zielgerichtet erfolgt, aber nur Krebszellen zerstört, ohne das gesunde Gewebe in der Nähe zu schädigen, wird der Prozess sorgfältig kontrolliert.

Wirksamkeit der Hyperthermie

Zahlreiche internationale Studien haben bewiesen, dass die Hyperthermie die Wirksamkeit von Chemotherapie und Strahlentherapie bei Krebspatienten deutlich erhöht.

Diese Therapieform ist als Kombinationsbehandlung bei Rückfall (Rezidiven) von Tumoren in der Brust, im Kopf und Hals (auch bei Kindern), Gebärmutterhals und Gebärmutter, Melanom, Sarkomen (auch bei Kindern) und Knochensarkomen wirksam.

Als Teil der Palliativmedizin für einige Arten von bösartigen Tumoren: Melanome, Karzinome, Adenokarzinome und Sarkome.

Wie wirkt sich Hyperthermie auf Krebs aus?

Gerichtete hochfrequente Wellen durchdringen das Zentrum des Tumors und erwärmen ihn von innen. Die Wärmeentwicklung hilft bei der Bewältigung einer Reihe von Problemen:

  • Durch die Erwärmung fließt das Blut zum Tumor, so dass mehr Medikamente an das Ziel gelangen.
  • An der Tumorstelle bleibt die Wärmezufuhr länger als im gesunden Gewebe und hilft parallel zur Chemotherapie und Strahlentherapie, die Ketten der DNA-Krebszellen zu durchbrechen.
  • Die Erwärmung zwingt den Körper, spezielle Proteine zu produzieren, die in die Krebszellen eindringen und sie „markieren“, damit das Immunsystem sie erkennen und angreifen kann.
  • Blutgefäße verengen sich wegen der Wärme, so dass die Zufuhr nützlicher Substanzen zu den Krebszellen verlangsamt wird und in der Folge das Wachstum des Tumors.

Hyperthermie hat fast keine Nebenwirkungen.

Wie wird die Behandlung durchgeführt?

Der Behandlungsverlauf wird vom medizinischen Personal für jeden Patienten individuell nach den weltweit anerkannten klinischen Standards verschrieben. Der Behandlungsverlauf der Hyperthermie besteht im Durchschnitt aus 6-8 Anwendungen.

Ein wesentliches Merkmal der Anwendung ist die Kombination von Hyperthermie mit Chemotherapie und Strahlentherapie unter der engen Aufsicht von Onkologen und Radiologen – medizinischen Experten auf diesem Gebiet.

Der Patient wird in horizontaler Position auf dem Bett platziert. Das Hyperthermieverfahren hat eine direkte Wirkung auf den Tumor, ohne die Umgebung in irgendeiner Weise zu beeinträchtigen. Die Behandlung wird unter der Aufsicht eines Arztes durchgeführt. Der Eingriff dauert etwa eine Stunde und nach einer kleinen Genesung kann der Patient wieder in den normalen Alltag zurückkehren.

 

 

Weiterlesen
Krebserkrankungen (Onkologie)
Krebserkrankungen: Biologische Krebsnachsorge
Krebserkrankungen: Biologische Krebstherapie
Krebserkrankungen: Gastroenterologische Onkologie
Krebserkrankungen: Komplementäre Therapie
Krebserkrankungen: Kopf- und Halsbereich
Krebserkrankungen: Krebschirurgie
Krebserkrankungen: Krebsvorsorge / Früherkennung
Krebserkrankungen: Radiofrequenzablation
Krebserkrankungen: Thermoablation
Krebserkrankungen: Tumornachsorge
Krebserkrankungen: Uro-Onkologie

 


  Praxis Dr. Renate Dicht

Frau Dr. Renate Dicht, Fachärztin für Innere Medizin - Naturheilverfahren, Psychotherapie in Freiburg

Frau Dr. Renate Dicht

Fachärztin für Innere Medizin - Naturheilverfahren, Psychotherapie
Christhahlenweg 6
79112 Freiburg


Telefon: 0 76 65 / 9 47 89 84

 0 Empfehlungen

Patientenservice:
Silber

  Praxisgemeinschaft

Herr Michael Hülser

Facharzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für Anästhesiologie
Uhlbergstraße 37
70794 Filderstadt


Telefon: 07 11 / 77 14 42

 0 Empfehlungen

Patientenservice:
Silber

Wenn Sie weitere Ansprechpartner in Ihrer Nähe suchen, geben Sie bitte die gewünschten Suchkriterien in das Formular oben ein.

Weitere Informationen