Mic fill Funnel fill Trophy fill Website E-Mail Map Geo alt fill Telephone fill printer-fill

Arzt finden: Eigenblutbehandlungen (5 Treffer) - Seite 1

 Hautarztzentrum Kiel

Herr Dr. Johannes B. Müller-Steinmann
Facharzt für Dermatologie - Naturheilverfahren
Alter Markt 1 - 2

    24103 Kiel-Altstadt

04 31 / 3 80 18 10

Zur Detailseite
med. Reputation:

Patientenzufriedenheit:

Patientenservice:

 Orthopädische Praxis Dr. Heger

Herr Dr. Tobias Heger
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Eltinger Straße 56

    71229 Leonberg

0 71 52 / 2 50 83

Zur Detailseite
med. Reputation:

Patientenzufriedenheit:

Patientenservice:

 Beta Klinik Bonn - Privates Facharzt- und Klinikzentrum

Herr Dr. Markus Klingenberg
Facharzt für Orthopädie, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Joseph-Schumpeter-Allee 15

    53227 Bonn

02 28 / 9 09 07 53 33

Zur Detailseite
med. Reputation:

Patientenservice:

 Orthopädie am Gürzenich

Herr Oliver Pütz
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Große Sandkaul 2

    50667 Köln

02 21 / 2 77 59 80

Zur Detailseite
med. Reputation:

Patientenservice:

 Privatpraxis - Dr. Wenzel

Frau Dr. Elisangela Wenzel
Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Dorfstraße 32 a

    40667 Meerbusch

0 21 32 / 6 85 95 66

Zur Detailseite
Patientenservice:


Eigenblutbehandlungen

Die Eigenblutbehandlung oder Autohämotherapie ist ein naturheilkundliches Verfahren zur Steigerung der körpereigenen Abwehr oder zur Allergiebehandlung. Seit vielen Jahren wird die Autohämotherapie, die über ein breites Spektrum antimikrobieller Eigenschaften verfügt, in verschiedenen Bereichen der Medizin eingesetzt.

Wie läuft die Eigenblutbehandlung ab?

Dem Patienten wird eine geringe Menge an Blut aus der Vene entnommen und entweder pur oder nach der entsprechenden Aufbereitung (z. B. Mischen mit Ozon oder/und Sauerstoff) wieder zurückgeführt – nun jedoch in einen Muskel injiziert. Vertreter der Eigenbluttherapie sehen dies als Reiz für den Körper, sich mit den im Blut gespeicherten Informationen auseinanderzusetzen. Das an einer neuen Stelle eingeführte Blut „erinnert“ sich an alle Infektionen/Allergien und ist in der Lage, das Immunsystem anzukurbeln und sie zu zerstören.

Der Behandlungsverlauf wird vom Arzt je nach den individuellen Eigenschaften des Patienten festgelegt. Oft werden zuerst 2 ml Blut verabreicht, wobei die Dosis schrittweise erhöht auf 10 ml erhöht werden kann. Insgesamt werden 10-15 Injektionen mit einer Pause von mehreren Tagen durchgeführt.

Wann kann eine Behandlung mit Eigenblut statt?

Die Autohämotherapie wird zur Behandlung der folgenden Krankheiten eingesetzt:

  • Hauterkrankungen: Akne, Furunkulose,
  • chronische und entzündliche Erkrankungen,
  • schnelle Heilung von Wunden und Verletzungen,
  • Herpes,
  • Rheuma,
  • Diabetes mellitus,
  • Allergien,
  • geschwächter Körpers nach einer Operation.

Wenn Sie weitere Ansprechpartner in Ihrer Nähe suchen, geben Sie bitte die gewünschten Suchkriterien in das Formular oben ein.