Mic fill Funnel fill Trophy fill Website E-Mail Map Geo alt fill Telephone fill printer-fill

Arzt finden: Lymphologie (4 Treffer) - Seite 1

 Praxisklinik München-Pasing

Herr Dr. Jörg Buhr
Facharzt für Allgemeinchirurgie, Facharzt für Viszeralchirurgie
Gottfried-Keller-Straße 20

    81245 München-Pasing

089 / 8 20 81 40

Zur Detailseite
Patientenzufriedenheit:

Patientenservice:

 Gemeinschaftspraxis Dr. Püschel und Dr. Gaube

Herr Dr. Kai Gaube
Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Am Westpark 1

    85057 Ingolstadt

08 41 / 88 54 69 10

Zur Detailseite
Patientenservice:

 Praxis Prof. Dr. med. habil. Dirk A. Loose

Herr Prof. Dr. Dirk A. Loose
Facharzt für Gefäßchirurgie - Phlebologie, Lymphologie, Angiodysplasie
Martinistraße 78

    20251 Hamburg

040 / 84 50 29 34
040 / 37 67 10

Zur Detailseite
Patientenzufriedenheit:

Patientenservice:

 Gemeinschaftspraxis Dr. Püschel und Dr. Gaube

Herr Dr. Hans-Ulrich Püschel
Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Am Westpark 1

    85057 Ingolstadt

08 41 / 88 54 69 10

Zur Detailseite
med. Reputation:

Patientenzufriedenheit:

Patientenservice:


Lymphologie

Was ist Lymphologie?

Die Lymphologie ist ein Zweig der Medizin, der Lymphödeme (chronische Ödeme, die mit einem gestörten Lymphtransport und einer Flüssigkeitsansammlung im Interzellularraum einhergehen) untersucht und behandelt. Laut Lymphologie stellen Lymphödeme einen erworbenen oder angeborene pathologischen Zustand dar, der mit einem zunehmenden Ödem der Weichteile des betroffenen Gebiets einhergeht.

Was ist ein Lymphödem?

Das Lymphödem wird in der Lymphologie als eine chronische Erkrankung beschrieben, die mit der Störung des Lymphabflusses verbunden ist. Es gibt primäre und sekundäre Lymphödeme.

  • Primäres oder angeborenes Lymphödem ist auf eine angeborene Pathologie der Lymphgefäße zurückzuführen. In der Regel sind die Gliedmaßen von Lymphödemen betroffen.
  • Sekundäre oder erworbene Form des Lymphödems tritt vor dem Hintergrund einer infektiösen Läsion auf, beispielsweise ein vorangegangenes Trauma, Verbrennungen, chirurgische Eingriffe durch Entfernung oder Schädigung der Lymphknoten. Das sekundäre Lymphödem tritt häufiger auf als das primäre.

Warum entstehen Lymphödeme?

Die Ursachen des ödematösen Syndroms können vielfältig sein:

Lymphologie: die Symptome eines Lymphödems

Die Symptome eines Lymphödems treten normalerweise allmählich auf:

  • Stadium I: Ödem ist vorübergehend und verstärkt sich abends.
  • Stadium II: Das Gewebe der betroffenen Extremität ist weich, aber das Ödem bleibt konstant bestehen.
  • Stadium III: Im Vergleich zur gegenüberliegenden gesunden Gliedmaßen ist eine Vergrößerung anderer um zwei bis vier Zentimeter festzustellen. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, sammelt sich die Flüssigkeit weiter an, was zu einer Zunahme des Ödems und der Verdichtung des Handgewebes führt.
  • Stadium IV: In diesem Stadium ist das Ödem dauerhaft, das Handgewebe ist dicht, die Extremität wird sehr groß und deformiert, die Funktion der Extremität nimmt ab oder sie geht vollständig verloren.

Wie läuft die Behandlung ab?

Derzeit ist die effektivste Behandlung für Lymphödeme in der Lymphologie die manuelle Lymphdrainage-Massage. Die Technik der manuellen Lymphdrainage-Massage hilft, überschüssige interzelluläre Flüssigkeit zu eliminieren und zusätzliche Wege für die Lymphdrainage aus den betroffenen Gliedmaßen zu entwickeln.

Nachdem das Hauptödem beseitigt und der Durchmesser der Extremität verringert wurde, werden Kompressionsstrickwaren ausgewählt. Das Tragen der richtigen Kompressionsstrümpfe für den Patienten ist eine Grundvoraussetzung für die wirksame Behandlung von Lymphödemen.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Kompressionen: Intermittierende apparative Kompression
Kompressionsstrümpfe, Anmessung

 

Wenn Sie weitere Ansprechpartner in Ihrer Nähe suchen, geben Sie bitte die gewünschten Suchkriterien in das Formular oben ein.