Mic fill Funnel fill Trophy fill Website E-Mail Map Geo alt fill Telephone fill printer-fill

Arzt finden: Magnetresonanztomographie (MRT) (9 Treffer) - Seite 1

 Orthopädische Praxis

Herr Dr. Ivo Breitenbacher
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Konrad-Zuse-Straße 12

    71034 Böblingen

0 70 31 / 98 63 60

Zur Detailseite
med. Reputation:

Patientenzufriedenheit:

Patientenservice:

 Praxis Dres. med. Wanjura und Kollegen

Herr Dr. Markus Palmbach
Facharzt für Diagnostische Radiologie - Neuroradiologie
Olgastraße 87

    89073 Ulm

07 31 / 96 74 40

Zur Detailseite
med. Reputation:

Patientenservice:

 Evangelisches Krankenhaus Lippstadt gGmbH

Herr Dr. Lars Rühe
Facharzt für Diagnostische Radiologie
Wiedenbrücker Straße 33

    59555 Lippstadt

0 29 41 / 15 01 50

Zur Detailseite
Patientenservice:

 Kinder- und Jugendradiologie am Offenen MRT Kiel

Frau Dr. Cornelia Schröder
Fachärztin für Radiologie
Exerzierplatz 20 a

    24103 Kiel

04 31 / 99 69 94 32

Zur Detailseite
Patientenservice:

 Radiologisches Zentrum Mühlhausen MVZ GmbH

Herr Dr. Uwe Michael Schuchard
Facharzt für Diagnostische Radiologie
Thomas-Müntzer-Straße 15

    99974 Mühlhausen (Thüringen)

0 36 01 / 40 64 00

Zur Detailseite
Patientenzufriedenheit:

Patientenservice:

 PrivatPraxis für Orthopädie und Sportmedizin

Herr Rudolf W. Strümper
Facharzt für Orthopädie
Im Zollhafen 6

    50678 Köln

02 21 / 2 40 70 82

Zur Detailseite
Patientenservice:

 ATOS MVZ Bochum

Herr Dr. Alexander Rosenthal
FA für Orthopädie und Unfallchirurgie, FA für Physikalische und Rehabilitative Medizin
Viktoriastraße 66 - 70

    44787 Bochum

02 34 / 79 21 03 80

Zur Detailseite
med. Reputation:

Patientenservice:

 Praxis am Studio

Herr Dr. Andre Richter
Facharzt für Diagnostische Radiologie
Albert-Einstein-Straße 2

    12489 Berlin-Treptow

030 / 62 90 70 10

Zur Detailseite
med. Reputation:

Patientenservice:

 Orthopädie Regenstauf

Herr Dr. Jürgen Danner
Facharzt für Orthopädie, Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin
Eichendorffstraße 20

    93128 Regenstauf

0 94 02 / 7 04 61

Zur Detailseite
Patientenservice:


Magnetresonanztomographie (MRT)

Die Magnetresonanztomographie - auch Kernspintomographie - ist ein bildgebendes Verfahren, dass hochaufgelöste Schnittbilder von inneren Organen und Geweben erzeugt. Sie nutzt das physikalische Phänomen der Kernspinresonanz: Die Methode basiert auf der Messung der elektromagnetischen Reaktion von Wasserstoffkernen, um sie mit einer bestimmten Kombination elektromagnetischer Wellen in einem konstanten Magnetfeld hoher Intensität anzuregen.

Wann wird eine MRT durchgeführt?

Die MRT wird normalerweise zur Untersuchung von Weichteilen, Gelenken und Blutgefäßen verschrieben:

  • bei Verdacht auf Tumoren in den Weichteilen: erkennt Pathologien und Tumore in solchen Organen: Lunge, Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse, Gebärmutter, Eierstöcke, Prostata, Hoden, Brust;
  • zur Untersuchung von Hirnnerven, Gehirn- und Rückenmarksstrukturen;
  • zur Untersuchung der Membranen des Rückenmarks und des Gehirns;
  • zur Untersuchungen von Patienten mit Multipler Sklerose und anderen neurologischen Erkrankungen sowie Schlaganfallpatienten;
  • zur Untersuchung der Bänder und Muskeln;
  • zur Untersuchung des Zustands der Gelenkflächen.

Die Magnetresonanztomographie ist die Hauptuntersuchungsmethode, wenn es um folgende Krankheiten geht:

Wie wird die Magnetresonanztomographie durchgeführt?

Eine besondere Vorbereitung auf die Untersuchung ist nicht erforderlich. Die MRT-Untersuchung dauert 10 bis 40 Minuten. Der Patient legt Metallgegenstände (Schmuck, Piercing, Zahnersatz, Hörgeräte usw.) ab.

Während der eigentlichen Untersuchung befindet sich der Patient auf einem beweglichen Tisch. Dieser wird so in Position gebracht, dass sich das zu untersuchende Körperteil in der Mitte des Magneten befindet. Eventuell werden Körperteile fixiert, wie z. B. der Kopf bei Aufnahmen des Gehirns. Der größte Teil des Körpers befindet sich außerhalb des Tomographen. Um das Bild während der Untersuchung klar zu machen, muss man ruhig atmen und darf Kopf und Körper nicht bewegen.

Welche Aufgaben hat die Magnetresonanztomographie?

Die Hauptaufgaben der medizinischen Bildgebung sind in der Regel folgende:

  • Einschätzung der räumlichen Lage, Form und Struktur von Geweben in den Organen, den Organen selbst sowie deren Systeme;
  • Erkennung von pathologischen Veränderungen verschiedener Art und deren Differentialdiagnose;
  • Befund diagnostisch relevanter Informationen, die später zur Planung der Behandlung, einschließlich der operativen, genutzt werden.

Vorteile dieser Untersuchungsmethode

  • keine Belastung mit ionisierender Strahlung (im Gegensatz zur Computertomographie), so dass der Patient so oft und so lange untersucht werden kann, wie es die Indikationen und der erwartete diagnostische Effekt erfordern;
  • hohe Bildschärfe und somit die Fähigkeit, kleine anatomische Strukturen zuverlässig voneinander und von pathologischen Formationen und Prozessen in Organen und Geweben unterscheiden zu können;
  • polyprojektive Methode, das heißt, sie ermöglicht es, in drei Projektionen zu forschen und Schnitte je nach Aufgabenstellung und Art der Untersuchung in nahezu beliebigen Schrägprojektionen auszurichten;
  • Fehlen von Interferenzen von Knochenstrukturen, was die Interpretation des mittels Computertomographie erhaltenen Bildes erschweren kann.

 

Weiterlesen
Arthritis
Bandscheiben: Bandscheibenvorfall / -schäden
Gelenkerkrankungen
Gelenkerkrankungen: Entzündliche Erkrankungen

 

Wenn Sie weitere Ansprechpartner in Ihrer Nähe suchen, geben Sie bitte die gewünschten Suchkriterien in das Formular oben ein.