Urinuntersuchung

Was ist eine Urinuntersuchung?

Bei der Urinuntersuchung werden diverse Parameter untersucht:

  • Farbe,
  • Transparenz,
  • Säuregehalt sowie
  • das Vorhandensein einer Reihe von Substanzen im Urin, wie Proteine (Eiweiße), Gallenfarbstoffe, Glukose (Zucker), Hämoglobin (roter Blutfarbstoff), anorganische Substanzen und Blutzellen (rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen).

Wie entsteht Urin?

Der Urin wird von den Nieren produziert – zwei Organen, die sich unterhalb des Brustkorbs befinden. Die Nieren filtern das Blut aus den körpereigenen Abfallprodukten, regulieren den Wasserhaushalt und halten Proteine, Elektrolyte und andere Substanzen zurück, die für die Bedürfnisse des Körpers wiederverwendet werden können. Alle unnötigen Substanzen werden mit dem Urin ausgeschieden. Dieser gelangt von den Nieren entlang der Harnleiter zur Blase und von dort über die Harnröhre herausgeführt.

Wann ist eine Urinuntersuchung sinnvoll?

Die Urinuntersuchung wird zu folgenden Zwecken durchgeführt, wie:

  • Untersuchung im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung,
  • Erkennung von Erkrankungen der Nieren– und Harnwegserkrankungen,
  • Beurteilung des Krankheitsverlaufs, Überwachung der Entwicklung von Komplikationen und der Wirksamkeit der Behandlung.

Vor dem Urintest

Mit den richtigen Probenahmen von Urin wird das zuverlässigste Untersuchungsergebnis erhalten. Die Vorbereitung beginnt ein bis zwei Tage vor der Urinuntersuchung:

  • Möglichst keine starke körperliche Anstrengung ausüben.
  • Produkte (Karotten, Rüben usw.) meiden, die die Farbe des Urins beeinflussen.
  • Diuretika und Nahrungsergänzungsmittel am Tag vor dem Test absetzen.
  • Die Urinuntersuchung soll nicht während der Menstruation durchgeführt werden.

Es gibt spezielle sterile Behälter zum Sammeln von Urin. Der Urin wird innerhalb einer Stunde nach der Entnahme an das Labor geliefert, da er bei längerer Lagerung für die Analyse ungeeignet ist.

Welche Werte werden während einer Urinuntersuchung identifiziert?

  • Eine vollständige Urinanalyse umfasst eine visuelle Untersuchung. Hierbei bewerten das Labor Farbe und Geruch (physikalische Untersuchung).
  • Die chemische Untersuchung analysiert etwa 10 Substanzen . Diese Ergebnisse liefern wichtige Informationen über den Gesundheitszustand oder den Krankheitsverlauf des Patienten. Auch während der chemischen Analyse wird die Konzentration (relative Dichte) des Urins untersucht.
  • Bei einer mikroskopischen Untersuchung weist der Laborant Zellen, Bakterien im Urin/Schleim nach und misst deren Anzahl oder Volumen. Diese Art der Untersuchung wird in der Regel erst durchgeführt, wenn während einer physikalischen oder chemischen Untersuchung abnormale Indikatoren gefunden werden.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Endo-Urologie
Innere Medizin und Nephrologie
Nierenerkrankungen
Urologie