Ultraviolette Strahlen

Was sind ultraviolette Strahlen?

Ultraviolette Strahlen – kurz: UV-Strahlen – sind elektromagnetische Strahlen des ultravioletten Bandes. Sie üben verschiedene biologische Wirkungen auf die Haut aus. Tatsächlich absorbiert die Haut die meisten von ihnen, ohne die tiefsten Schichten zu erreichen.

Welche physikalischen Eigenschaften hat UV-Strahlung?

Sie ist die kleinste und schnellste Strahlung des sichtbaren farbigen Lichts. Farbiges Licht weist eine Wellenlänge von 400 bis 700 Nanometern auf, wobei jede Wellenlänge in diesem Bereich einer Farbe entspricht. Ultraviolette Strahlung macht weniger als 5 % der Sonnenstrahlung aus.

Welche Arten von UV-Licht gibt es?

Ultraviolette Sonnenstrahlung wird in drei Klassen eingeteilt:

  • A-Strahlen, UVA-Strahlen, Wellenlänge 320-400 Nanometer
  • B-Strahlen, UVB-Strahlen, Wellenlänge 280-320 Nanometer, stärkere Strahlung, die im Sommer zunimmt und die direkte Ursache für Verbrennungen ist
  • C-Strahlen, UVC-Strahlen, Wellenlänge weniger als 280 Nanometer, die stärkste und gefährlichste.

Ein großer Teil der B- und C-Strahlen wird von der Ozonschicht der Atmosphäre absorbiert, bevor sie die Erdoberfläche erreicht. Die Strahlung, die die Erde erreicht, wird dann größtenteils durch gewöhnliches Fensterglas, durch Verunreinigungen in der Luft wie Staub, Wasser oder Rauch absorbiert oder durch die Stoffe, die wir tragen, gefiltert.

Was bewirken ultraviolette Strahlen?

Sie stimulieren die Produktion von melanischem Pigment mit einer Schutzwirkung. Diese bestimmt die charakteristische Pigmentierung der Haut, auch umgangssprachlich „Bräunung“ genannt. Darüber hinaus haben die Strahlen eine bakterizide Wirkung gegen viele Mikroorganismen.

Sie können jedoch auch Hautpathologien (Photodermatismus) hervorrufen, die je nach Strahlungsintensität verschiedene Arten von Läsionen (Hautrötungen, Blasen, Bläschen, Nekrose) verursachen.

Auch bei UV-Licht gilt: Die Dosis ist entscheidend!

Eine kleine Menge Sonnenlicht ist für eine gute Gesundheit unerlässlich:

  • Der Körper produziert  Vitamin D mit Hilfe von Sonnenlicht.
  • Sonnenlicht tötet viele potenziell gefährliche Mikroorganismen ab. Deshalb werden ultraviolette Strahlen normalerweise zur Sterilisierung von Operationssälen, chirurgischen Instrumenten oder Medikamenten verwendet.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Haut- und Geschlechtskrankheiten
Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie
Tipps für den Sonnenschutz
Sonnenallergie