Ultraschall-Therapie

Was ist die Ultraschall-Therapie?

Die Ultraschall-Therapie ist eine physiotherapeutische Methode, deren Kern die Verwendung von Ultraschallschwingungen mit einer Frequenz von 20 bis 3000 kHz ist. Bei dieser Therapiemethode werden Gewebe hochfrequenten Schallschwingungen ausgesetzt. Unter dem Einfluss von Ultraschall werden der Zellstoffwechsel und die Lymphdrainage aktiviert. Die Wellen dringen einige Zentimeter tief in das Gewebe ein und sind für das menschliche Ohr nicht hörbar. Die Ultraschall-Therapie erzeugt Mikrovibration auf zellulärer Ebene.

Was passiert während der Behandlung?

Die Verfahren beschleunigen den Stoffwechsel, die Aktivität der Leukozyten, erhöhen die Permeabilität der Zellmembranen und normalisieren die Bildung von Kollagen und Elastin. Während der Sitzung steigt die Temperatur des Gewebes lokal um 1° C an, was die Durchblutung verbessert. Die Ultraschall-Therapie hat eine schmerzstillende, entzündungshemmende, krampflösende, Wirkung. Unter ihrem Einfluss werden regenerative Prozesse beschleunigt. Sie kann außerdem zur Schmerzbehandlung eingesetzt werden.

Welche Indikationen gibt es für die Ultraschall-Therapie?

  • Erkrankungen des Bewegungsapparats (Arthritis, Arthrose, rheumatoide Arthritis)
  • Verletzungen und Erkrankungen des peripheren Nervensystems
  • Verdauungskrankheiten (Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür)
  • Augenerkrankungen (Bindehautentzündung, Entzündung der Hornhaut)
  • HNO-Organe (Mandelentzündung, Rachenentzündung)
  • urologische Krankheiten (Entzündung der Prostata, Blasenentzündung, Harnsteine)
  • Erkrankungen des weiblichen Genitalsystems: entzündliche Prozesse der Gebärmutter Unfruchtbarkeit, Funktionsstörung der Eierstöcke
  • gynäkologische Krankheiten
  • Parodontitis
  • Tuberkulose, Asthma bronchiale
  • einige Hautkrankheiten: Schuppenflechte, Neurodermitis

Welche Wirkung hat die Behandlung mit Ultraschall?

Die Ultraschall-Therapie hat eine mechanische, physikalisch-chemische und schwache thermische Wirkung auf den Körper:

  • die mechanische Wirkung der Ultraschall-Therapie verursacht Mikrovibrationen, Massage des Gewebes, die zu einer Veränderung des Funktionszustands der Zellen führt;
  • die thermische Wirkung von Ultraschall-Therapie: Ein Temperaturanstieg im Gewebe trägt zur Ausdehnung von Blut- und Lymphgefäßen bei, Veränderungen der Mikrozirkulation. Dadurch werden Stoffwechselprozesse im Gewebe aktiviert, die entzündungshemmende Wirkung der Ultraschall-Therapie manifestiert sich;
  • die physikalisch-chemische Wirkung von Ultraschall-Therapie hängt mit der räumlichen Umlagerung intrazellulärer Molekülkomplexe zusammen.

Welche Gegenanzeigen gibt es für die Ultraschall-Therapie?

  • akute Stadien von Infektionskrankheiten
  • bösartige Tumoren
  • schwere Formen nervöser Störungen
  • koronare Herzkrankheit mit Symptomen von Angina Pectoris (Brustenge, Herzenge) und Herzrhythmusstörungen
  • Hypertonie (Bluthochdruck) II – III Stadium
  • Thrombophlebitis (akute Thrombose)
  • Verletzung motorischer Funktionen (Lähmung)
  • frühzeitige Schwangerschaft
  • akute und eitrige Entzündungsprozesse
  • Vorhandensein von metallischen Materialien im betroffenen Bereich (Zahnersatz und Stifte in Knochen und Gelenken)
  • es ist verboten, dieses Verfahren für Kinder unter drei bis fünf Jahren sowie die Wirkung von Ultraschall auf die empfindlichen Wachstumszonen von Knochen bei Kindern anzuwenden

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Ultraschall: 3D-/4D-Ultraschall
Ultraschall: abdominelle / retroperitoneale Gefäße
Ultraschall: Augen und Augenhöhlen
Ultraschall: Bauchraum
Ultraschall: DEGUM-Stufe II
Ultraschall: extremitätenversorgende Gefäße
Ultraschall: Gefäßdiagnostik
Ultraschall: weibliches Genitalsystem