Ultraschall: Augen und Augenhöhlen

Eine Ultraschalluntersuchung ist eine bildgebende Untersuchungsmethode der inneren Organe ohne Anwendung von Strahlung. Die Ultraschalluntersuchung des Auges wird z. B. eingesetzt, um Netzhautablösungen oder Gewebewucherungen zu erkennen.

Was wird beim Augenultraschall untersucht?

Augenultraschall ist ein diagnostisches Verfahren, mit dem man die Struktur des Auges und seiner umgebenden Gewebe (Linse, Netzhaut, Augenmuskeln usw.) visuell beurteilen kann. Die Untersuchung ermöglicht es, die inneren Strukturen des Augapfels zu visualisieren, um die Dicke der Linse und die Länge der Augenachsen (insbesondere vor einer Operation des Grauer Stars) zu messen.

Der Ultraschall des Auges basiert auf der Methode der Echolokalisierung – einer Methode, bei der die Position eines Objekts anhand der von ihm reflektierten Wellen bestimmt wird. Oft wird ein Ultraschall des Auges mit Doppler-Ultraschall ergänzt. Mit dem Doppler-Effekt kann man die Qualität des Blutflusses in den Gefäßen und ihre Durchgängigkeit beurteilen und so Durchblutungsstörungen frühzeitig erkennen und beseitigen, wenn die Krankheit nicht fortschreitet.

Wann wird ein Ultraschall der Augen durchgeführt?

  • Netzhautablösung;
  • Glaskörperblutung;
  • intraokulare Entzündungen (Entzündungen der Regenbogenhaut und Aderhaut);
  • Katarakt (Grauer Star);
  • angeborenes Glaukom (Grüner Star);
  • starke Kurzsichtigkeit;
  • Augenverletzungen, Verdacht auf das Vorhandensein eines Fremdkörpers in den Augenstrukturen;
  • starker Verlust der Sehschärfe;
  • vor der Operation, um sein Volumen zu bestimmen und Kontraindikationen zu identifizieren;
  • nach einer Operation zur Beurteilung der Wirksamkeit der Behandlung;
  • Tumoren von Augenstrukturen jeglicher Art;
  • pathologische Zustände der Muskeln des Auges und des Glaskörpers.

Wie wird ein Augenultraschall durchgeführt?

Die Untersuchung bedarf keiner größeren Vorbereitungen, es müssen keine spezielle Präparate verwendet werden. Frauen sollten Make-up entfernen, da es vor dem Ultraschall notwendig ist, das Gel auf das obere Augenlid aufzutragen. Augenultraschall dauert in der Regel 10-15 Minuten. Die diagnostische Methode hat keine absoluten Kontraindikationen, wird jedoch nicht empfohlen bei:

  • Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Patienten in schwerer Verfassung;
  • Patienten mit Verletzungen des Auges.

 

Weiterlesen
Augenheilkunde (Facharzt)
3D-Analyse der Sehnerven
Augen: Glaskörperchirurgie
Augen: Laserbehandlung
Augen: Multifokallinsen
Augen: Operationen
Augen: Refraktive Chirurgie