Massage: Traditionelle Chinesische Massage

Was ist eine traditionelle chinesische Massage?

Die traditionelle chinesische Massage ist ein ganzer Komplex von Techniken, die auf die Heilung einer Person abzielen. Die traditionelle chinesische Massage hat eine relative Ähnlichkeit mit der Akupunktur.

Beide Methoden wirken auf die gleichen biologisch aktiven Punkte des Körpers. Die Behandlung mit traditioneller chinesischer Massage besteht aus verschiedenen Methoden, um diese Punkte mit den Händen zu behandeln (Pressen, Reiben, Schieben, Vibrieren usw.).

Bei welchen Erkrankungen setzt man die traditionelle chinesische Massage ein?

Die Bereiche der chinesischen Massage werden durch die Ansammlung lebenswichtiger Qi-Energiezentren bestimmt – dies sind Bauch, Rücken, Kopf und Gesicht, Gesäß und Hüften, Beine und Füße. Die Liste der Indikationen für das Verfahren ist ziemlich breit:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates;
  • Verdauungspathologie;
  • Erkrankungen der Atemwege;
  • Probleme mit den Harnorganen;
  • Pathologie des Herzens und der Blutgefäße;
  • nervöse Störungen.

Darüber hinaus kann die Praxis der chinesischen Massage Übergewicht bekämpfen, schlaffe Gesichtshaut und Falten sowie Cellulite.

Welche Massagearten und -techniken gehören zur traditionellen chinesischen Massage?

Die Massagetechnik hängt von den diagnostischen Ergebnissen ab. Es gibt verschiedene Methoden – Streicheln, Reiben, Kneten, Kribbeln, Druck. Während der Sitzung liegt der Patient auf einem Massagetisch. Es gibt verschiedene Massagearten:

Die Akupunkt-Massage funktioniert mit den gleichen Punkten wie Akupunktur. Man verwendet jedoch nur die Finger für den Druck, nicht die Nadeln. Bei der therapeutischen Akupunkt-Massage werden Haut, Muskeln und Knochen mithilfe spezieller Techniken (Dehnen, Stoßen, Reiben, Pressen) manuell tief greifend angegriffen.

Gleichzeitig wird die Energiebewegung an bestimmten Stellen aktiviert, was letztendlich zu einem starken Heilungsimpuls durch die gleichzeitige Stimulation von Körpergewebe, Kreislauf und bioenergetischen Flüssen beiträgt. Die Technik kommt bei der Behandlung von Krankheiten verschiedener Genese (Entwicklung) zum Einsatz, die in verschiedenen Zonen lokalisiert sind:

  • Wirbelsäule – Arthritis (Gelenkentzündung), Hernie, Arthrose und andere;
  • Magen – Verdauungsstörungen, geringe Immunität, Pathologie des Fortpflanzungssystems;
  • Atemwegserkrankungen (Bronchitis), Immunschwäche.

Eine andere Form ist die Selbstmassage: Eine Person führt instinktiv eine Massage für sich selbst durch, die sich in Streicheln, Reiben und Klopfen einzelner Körperteile mit Schmerzen äußert. In der traditionellen chinesischen Medizin wird eine Selbstmassage empfohlen, um Rückenschmerzen zu lindern, sowie in einigen anderen Fällen.

Wann ist die Verwendung der traditionellen chinesischen Massage verboten?

Die traditionelle chinesische Massage ist nicht zu empfehlen für Patienten mit bösartigen Neubildungen, Frakturen, akuten infektiösen, eitrigen und entzündlichen Prozessen im Körper sowie zentralen Hernien der Lendenwirbelsäule.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Manuelle Therapie
Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)