Spangenbehandlung

Was ist eine Spangenbehandlung?

Die Spangenbehandlung ist der Einsatz von losem oder festem künstlichen Material (z. B. Metall) in den Kiefer zur Korrektur von Zahnfehlstellungen. Zahnspangen beginnen, das Gebiss langsam zu bewegen. Der Kiefer erfährt einen Druck, die Position des Muskelgewebes ändert sich.

Was passiert vor der Spangenbehandlung?

Man kann eine kieferorthopädische Einheit nicht ohne Vorbereitung befestigen. Sie umfasst eine gründliche Sanierung der Mundhöhle. Je nach Zustand der Zähne und des Zahnfleisches kann das unter anderem bedeuten:

  • Kariesbehandlung: Zahnspangen sind nur in kariesfreien Bereichen möglich, da kieferorthopädische Systeme zur beschleunigten Entwicklung von Infektionen beitragen.
  • Beseitigung von Entzündungen.
  • Professionelle Zahnreinigung: Die Befestigung der Zahnspangen erfolgt nur an gereinigten Zähnen, da verschiedene Ablagerungen und Plaque an den Zahnoberflächen die Hygiene beeinträchtigen.

Wie läuft die Befestigung von Zahnspangen ab?

  • Der Zahnarzt poliert die Zahnoberfläche, die Zähne werden getrocknet.
  • Er befestigt die Zahnspangen mit einem sehr starken Klebstoff. Der Klebstoff wird auf den vorbereiteten Zahnschmelz aufgetragen.
  • Es gibt auch Zahnspangen, die in der Innenseite der Zähne befestigt werden (lingual). Das dauert etwas länger.
  • Unabhängig von der Art der Zahnspange wird sie zunächst auf den Oberkiefer und dann erst auf den Unterkiefer gelegt.
  • Der gesamte Vorgang dauert bei vestibulären Zahnspangen (sie werden von außen auf die Zähne befestigt) ca. 40-60 Minuten und bei lingualen Modellen ca. 1-1,5 Stunden. Das Verfahren ist völlig schmerzfrei.

Phasen der Spangenbehandlung

Die Phase des direkten Tragens der Zahnspangen dauert ungefähr zwei Jahre und umfasst drei aufeinanderfolgende Phasen:

  • Ausrichtung der einzelnen Zähne. Hierzu verwendet der Kieferorthopäde Bögen , die in Zahnspangen eingesetzt werden und die Zähne in die richtige Position bringen. Zunächst werden dünnere Bögen mit geringem Druck aufgetragen und nach und nach durch dickere ersetzt. Der Austausch der Bögen erfolgt durchschnittlich alle zwei Monate. Das Stadium der Zahnausrichtung kann zwischen acht Monaten und bis zu einem Jahr dauern.
  • Bisskorrektur wird mit Hilfe von starren Bögen, die die verschobenen Zähne in einer neuen Position halten, und zusätzlichen Vorrichtungen hergestellt. Mit diesen Geräten kann man die Tiefe des Bisses ändern, den Raum von den extrahierten Zähnen schließen und die Form der Zahnbögen ändern. Diese Behandlungsphase dauert drei bis 24 Monate.
  • Die letzte Etappe: Es ist notwendig, enge Kontakte zwischen dem Ober- und Unterkiefer herzustellen. Es beinhaltet auch das Tragen von elastischen Bändern und kann drei bis sechs Monate dauern.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Invisalign (unsichtbare Spangen)
Kieferorthopädie
Kieferorthopädie: Erwachsenenbehandlung
Zahnmedizin