Sigmoido-Koloskopie

Die Sigmoido-Koloskopie wird in Fällen durchgeführt, in denen man keine vollständige koloskopische Untersuchung durchführen kann. Sie besteht darin, bestimmte Bereiche des Dickdarms zu untersuchen: das Rektum (Enddarm), die gesamte Länge des Sigmas (S-Darm) und den distalen Teil des absteigenden Kanals.

Die Sigmoido-Koloskopie ist ein Einführen eines Schlauches mit einer Minikamera in den Enddarm und Vorschieben des Schlauches durch den gesamten folgenden Dickdarm. Das Innere des Darms wird durch die Kamera auf einem Monitor dargestellt und gegebenenfalls gefundene Veränderungen erkannt und beurteilt.

Wann wird die Sigmoido-Koloskopie durchgeführt?

Diese Art der Koloskopie wird zur Untersuchung des Gesundheitszustands in folgenden Fällen empfohlen:

  • als Screening-Methode für Menschen über 50 Jahre zur Vorbeugung von Darmkrebs;
  • beim Vorhandensein von Blut im Stuhl, Blutungen aus dem Rektum jeglicher Intensität;
  • bei vermuteter Krebsentstehung;
  • bei Schmerzen im Anus;
  • bei chronischer Gallenblasenentzündung (Cholezystitis);
  • zur Beobachtung des Zustands nach einer Cholezystektomie (Gallenblasenentfernung) – insbesondere im Zeitraum von 3 bis 7 Jahren nach der Operation;
  • bei Stuhlerkrankungen jeglicher Art;
  • beim Vorhandensein von Polypen im Magen-Darm-Trakt (Speiseröhre, Magen, Dickdarm) in der Anamnese oder bei Verwandten;
  • bei Frauen: das Vorhandensein von volumetrischen Gebärmutterformationen und Anhängen jeglicher Art, Endometriose;
  • bei Männern: signifikante Vergrößerung der Prostata bei jeder Ätiologie.

Ablauf einer Sigmoido-Koloskopie

Die Vorbereitung auf die Untersuchung umfasst eine Diät, um den Darm zu reinigen. Die Untersuchung selbst wird in Seitenlage durchgeführt, die Knie sind gebeugt. Die Sigmoido-Koloskopie wird von einem Proktologen durchgeführt und dauert 15-20 Minuten. Sie ist in der Regel schmerzfrei und wird daher ohne Betäubung durchgeführt. Wenn es sich um einen Mann handelt, wird die Prostata parallel untersucht.

Bevor das Gerät in den Anus eingeführt wird, wird das Rektum mit der Fingermethode abgetastet. Das Röhrchen der Apparatur wird langsam in den Analkanal eingeführt, vorsichtig in den Darm 30-60 cm tief durchgeführt. Wenn bei der Sigmoido-Koloskopie Polypen in diesem Bereich festgestellt werden, wird sofort eine Biopsie durchgeführt. Während der Sitzung untersucht der Arzt die Darmschleimhaut.

Zu den unangenehmen Momenten der Sigmoido-Koloskopie gehört das Unbehagen, das mit dem Vorschieben des Schlauchs während der Untersuchung verbunden ist. Manchmal kann es nach der Untersuchung zu leichten Blutungen kommen.

Welche Gegenanzeigen gibt es für diese Koloskopieform?

 

 

Weiterlesen
Bauchspiegelung
Ultraschall: Bauchraum
Darmspiegelung: Kurative Darmspiegelung
Darmspiegelung: Präventive Darmspiegelung
Magen-Darm-Erkrankungen
Magenspiegelung