Sepsis

Was ist eine Sepsis?

Die Sepsis ist eine schwere Infektionskrankheit beim Menschen, die sich als systemische Entzündungsreaktion entwickelt, wenn Infektionserreger oder Toxine in den Blutkreislauf gelangen. Sie ist gekennzeichnet durch einen starken Verlauf und das Fehlen einer Tendenz zur spontanen Genesung.

Was sind die häufigsten Faktoren, die zur Entwicklung der Sepsis beitragen?

Am häufigsten tritt eine Sepsis nach Verletzungen, Verbrennungen, Lungenentzündung, eitrigen Formen von Mandelentzündung oder Mittelohrentzündung, HIV-Infektionen und bösartigen Neubildungen auf.

Faktoren, die zur Sepsis beitragen:

  • Nichteinhaltung antiseptischer Verfahren bei der Wundbehandlung;
  • Mangel an Sterilität bei chirurgischen Eingriffen;
  • Erschöpfung des Immunsystems (Unterkühlung, verlängerte Antibiotikatherapie, Begleiterkrankungen usw.).

Wie äußert sich diese Infektionskrankheit?

Die Inkubationszeit beträgt mehrere Stunden bis mehrere Tage. Die Symptomatik einer Sepsis ist sehr umfangreich und hängt von der Vielfalt des Erregers sowie von der Aktivität des Entzündungsprozesses ab. Gemeinsame Anzeichen der Sepsis sind:

  • hohes Fieber – die Körpertemperatur des Patienten erreicht 39 bis 40 Grad Celsius;
  • Unwohlsein, Schüttelfrost, Schwäche, Muskelschmerzen;
  • erhöhtes Schwitzen;
  • Blässe der Haut;
  • niedriger Blutdruck;
  • erhöhte Atemfrequenz, flache Atmung, Atemnot;
  • Blutungen in der Sklera der Augen und Schleimhäute.

Es ist wichtig, Sepsis von infektiösem toxischem Schock unterscheiden zu können. Ein septischer Schock ist der, der zu irreversiblen Veränderungen führt, einschließlich des Todes. Die Pathologie kann durch die folgenden Manifestationen bestimmt werden:

  • ein starker Blutdruckabfall;
  • Abnahme der Körpertemperatur (bis zu 35 bis 36 Grad Celsius);
  • Blässe;
  • kalte Haut;
  • Erbrechen, Durchfall;
  • Bewusstseinsstörungen.

Wie erfolgt die Sepsis-Behandlung?

Die Behandlung ist umfassend unter Verwendung einer chirurgischen Behandlung, antibakterieller Mittel sowie einer allgemeinen Unterstützungstherapie durchzuführen.

Bei der Behandlung der Pathologie gibt es zwei Hauptaufgaben: die Sepsis zu stoppen sowie die Symptome und Syndrome zu beseitigen. Hierzu verschreibt man folgende Arzneimittelgruppen:

  • Antibiotika;
  • Entgiftungsmittel;
  • Immunstimulanzien;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • kardiovaskuläre Mittel;
  • Analgetika;
  • Antikoagulanzien usw.

Darüber hinaus setzt man die Transfusion von Spenderplasma und Blut (Bluttransfusion: Ambulante Transfusion) häufig bei der Behandlung von Sepsis ein.

Neben therapeutischen Methoden kommen auch chirurgische Methoden zum Einsatz. Eine Operation ist notwendig, um eine lokale Infektionsquelle schnell zu beseitigen. Die wichtigsten Methoden der chirurgischen Behandlung der Pathologie:

  • Öffnung und Drainage der Stelle eitriger Entzündung;
  • Entfernung von totem Gewebe;
  • Entfernung infizierter Prothesen, Implantate, Katheter usw.

Welche vorbeugenden Maßnahmen gibt es?

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme ist die Einhaltung aseptischer Bedingungen bei chirurgischen Eingriffen und anderen medizinischen Eingriffen sowie die rechtzeitige Behandlung lokaler eitriger Herde.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Infektionskrankheiten