Schwangerschaftsrückbildung

Was ist Schwangerschaftsrückbildung?

Die Schwangerschaftsrückbildung umfasst postpartale Gymnastik, die ein wichtiger Teil der gesamten Erholungsphase des weiblichen Körpers nach der Geburt ist. Zur Schwangerschaftsrückbildung gehört eine Reihe von speziellen Übungen für die postpartale Genesung.

Warum ist die Rückbildung nach der Schwangerschaft wichtig?

Während der Schwangerschaft erweichen einige Gewebe im Beckenbereich unter der Wirkung von Hormonen im Körper – dies gewährleistet einen leichten Durchgang für das Baby durch den Beckenboden während der Geburt. Nach der Entbindung regeneriert sich der Körper der Frau, der Beckenboden bleibt jedoch weich.

Die Beckenbodenmuskeln sind mit dem Schließmuskel der Harnröhre, der Vagina und des Anus verbunden. Um alle ihre Funktionen wiederherzustellen, muss eine Frau daher spezielle Erholungsübungen durchführen. Wenn die Beckenmuskeln nicht trainiert sind, können Probleme wie Harninkontinenz auftreten.

Was bewirkt die Schwangerschaftsrückbildung?

Rehabilitationsübungen nach der Geburt werden insbesondere aus folgenden Gründen empfohlen:

  • die Muskeln des Beckenbodens zu stärken;
  • die hintere Wand der Gebärmutter zu erhalten;
  • Stärkung der Rückenmuskulatur beim Stillen und Tragen des Babys in den Armen;
  • für eine bessere Empfindlichkeit beim Sex;
  • Rücken- oder Schulterschmerzen zu lindern.

Nach der Geburt ist Gymnastik erlaubt, wenn eine Frau aus gesundheitlichen Gründen dazu bereit ist. Bei Problemen während der Schwangerschaft oder nach einem Kaiserschnitt muss man eine Weile warten. Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft und Geburt körperlich aktiv war und keine Komplikationen aufgetreten sind, kann sie nach der Geburt mit dem Sport beginnt.

Es ist ratsam, die Schwangerschaftsrückbildung in den ersten vier Monaten nach der Geburt zu beginnen und etwa neun Monate zu absolvieren. Außerdem ist es wichtig, jeden Tag zu trainieren. Postpartale Gymnastik wirkt nur, wenn ihre Dauer mindestens zehn Minuten pro Tag beträgt.

Wovon hängt die Rückbildung nach der Schwangerschaft ab?

Die allgemeine Genesung des Körpers der Mutter hängt von folgenden Faktoren ab:

  • ihre Gesundheit vor der Schwangerschaft (Vorhandensein oder Nichtvorhandensein chronischer Krankheiten, Pathologien);
  • der Verlauf der Schwangerschaft und der Geburt selbst (natürlich oder Kaiserschnitt);
  • mütterliche postpartale Ruhe, voller Schlaf (mindestens vier Stunden);
  • richtige Ernährung, mit Vitaminen, Mineralien, Ballaststoffen angereicherte Lebensmittel;
  • Unterstützung des Ehemannes und seiner Angehörigen, deren Betreuung, Aufgabenteilung und größtmögliche Unterstützung in allen Belangen;
  • positive Emotionen empfangen;
  • Zeit, sich um physischen oder psychischen Zustand zu kümmern.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Beckenbodenschule /-gymnastik
Frauenheilkunde und Geburtshilfe