Rhinophonie

Was ist Rhinophonie? Rhinophonie tritt auf, wenn während der Phonation keine ausreichende Unterscheidung zwischen Nasen- und Mundhöhle besteht. Als Rhinophonie bezeichnet man einen nasalen Stimmton aufgrund der falschen Richtung des ausgeatmeten Luftstroms während des Sprechens. Dies resultiert aufgrund von entweder mechanischen Defekten des Nasopharynx, der Nasenhöhle, des weichen und harten Gaumens oder einer Funktionsstörung des […]

Mehr lesen

Evozierte Potentiale: Akustisch evozierte Potentiale

Was sind akustisch evozierte Potentiale (AEP)? Akustisch evozierte Potentiale sind Schwankungen der elektrischen Spannung, die im akustischen System (Innenohr, Hörnerv, gehörbezogene Hirnareale) auftreten und eine Reaktion auf externe Schallreize darstellen. Akustisch evozierte Potentiale werden zur Untersuchung und zum Testen des Hörnervs auf Erkrankungen oder Hirntumoren eingesetzt. Der Nerv wird bei der Untersuchung gereizt und die […]

Mehr lesen

Ohrkerzenbehandlung

Was sind Ohrkerzen? Ohrkerzen sehen wie zylindrische Röhren aus Bienenwachs und natürlichen Stoffen aus, die auf einer Seite leuchten. Die andere Seite der Kerze muss in das Ohr eingeführt werden. Durch die bei einer Ohrkerzenbehandlung entstehende Erwärmung erwärmt sich das im Ohr angesammelte Ohrenschmalz, wird weicher und lasse sich leichter entfernen. Für die Wirkung gibt […]

Mehr lesen

Cochlea-Implantat

Was ist ein Cochlea-Implantat? Das Cochlea-Implantat ist ein biomedizinisches elektronisches Gerät, das Geräusche in elektrische Impulse umwandelt, um ein Hörgefühl zu erzeugen, indem sie die erhaltenen Fasern des Hörnervs direkt stimulieren. Dieses spezielle Implantat besteht aus internen und externen Teilen. Der Chirurg implantiert den inneren Teil in das Ohr eines Patienten. Wie verläuft eine Cochlea-Implantation? […]

Mehr lesen

Morbus Meniere

Was ist Morbus Meniere? Morbus Meniere ist eine nichtentzündliche Erkrankung, die das Innenohr betrifft. Sie äußert sich in Form wiederholter Schwindelanfälle und kann zu Taubheit führen. Die Krankheit kann sich aufgrund von Viruserkrankungen, Ohrverletzungen, Vererbung, Gefäßstörungen oder Stoffwechselstörungen entwickeln. Die ersten Anzeichen dieser Pathologie treten im Alter von 30-50 Jahren auf. Morbus Meniere tritt selten […]

Mehr lesen

Taubheit

Was ist Taubheit? Taubheit wird als völliger Hörverlust, mangelnde Wahrnehmung externer Geräusche und Sprache bezeichnet. Eine Taubheit kann sich in einem Ohr oder in beiden Ohren entwickeln. Häufiger betrifft die Krankheit Menschen im Alter von 50 bis 70 Jahren. Wie manifestiert sich die Krankheit? Das wichtigste und charakteristische Symptom für die Entwicklung von Taubheit ist […]

Mehr lesen

Kopf-Hals-Tumore

Was sind Kopf-Hals-Tumore? Kopf-Hals-Tumore gehören zur Gruppe der bösartigen Neubildungen im Bereich Kopf und Hals. Es sind onkologische Erkrankungen der Mund- und Nasenhöhlen, des Rachens, der Nebenhöhlen, des Kehlkopfes, der Haut von Hals, Gesicht und Kopf sowie der Speicheldrüsen. Tumore des Halses und des Kopfes machen etwa ein Fünftel der Gesamtinzidenz verschiedener onkologischer Pathologien aus. […]

Mehr lesen

Stimmbandkrampf

Was ist ein Stimmbandkrampf? Ein Stimmbandkrampf ist eine Reflexkontraktion der Kehlkopfmuskulatur. Gleichzeitig fällt das Sprechen schwer und es kann zu Atembeschwerden kommen. Die Stimme des Betroffenen klingt angestrengt. Ein Stimmbandkrampf kann zum Beispiel nach einer Schilddrüsenentfernung auftreten. Die Stimmbänder sind zwei elastische Strukturen, zwischen denen Luft während eines Gesprächs mit Druck herausgedrückt wird, der die […]

Mehr lesen

Audiologie

Womit befasst sich die Audiologie? Audiologie ist eine Wissenschaft, die sich mit der Erkennung und Behandlung von Erkrankungen der Hörorgane beschäftigt – ein Teilgebiet der Hals-Nasen- Ohrenheilkunde. Sie befasst sich mit Hör- und Gleichgewichtsstörungen. Was sind verbreitete Diagnoseverfahren in der Audiologie? Die Liste der audiologischen Untersuchungen umfasst Standarduntersuchungen zur Beurteilung der Hörfunktion, einschließlich Tonaudiometrie, Tympanometrie […]

Mehr lesen

Ultraschall: Nasennebenhöhlen

Was ist der Ultraschall der Nasennebenhöhlen? Ultraschall ist ein bildgebendes Verfahren ohne radioaktive Strahlung zur Erkennung von Veränderungen der inneren Organe. Mit einem Ultraschall der Nasennebenhöhlen lassen sich Vereiterungen erkennen. Die Nebenhöhlen sind Hohlräume in den Schädelknochen, die durch kleine Öffnungen mit der Nasenhöhle verbunden sind. Zu den Nasennebenhöhlen gehören Stirnhöhlen, Kieferhöhlen, Siebbeinzellen und die […]

Mehr lesen