Bluttransfusion

Was ist eine Bluttransfusion? Eine Bluttransfusion ist die Übertragung von Blut oder Blutbestandteilen durch eine vom Arzt in ein Blutgefäß des Armes gelegte Nadel. Der Patient verbringt mehrere Stunden in der medizinischen Einrichtung. Hier beobachten ihn Mediziner auf eventuell mögliche Unverträglichkeitsreaktionen und behandeln ihn ggf. sofort. Eine Person, die eine Bluttransfusion erhält, wird Empfänger genannt. […]

Mehr lesen

Hirndurchblutungsstörungen

Was ist eine Hirndurchblutungsstörung? Bei Hirndurchblutungsstörungen kommt es zu einer verminderten Durchblutung von hirnversorgenden Blutgefäßen. Mögliche Symptome sind Schwindel, Lähmungen, Sensibilitätsstörungen oder intellektuelle Störungen. Bei einer Hirndurchblutungsstörung in einem bestimmten Teil des Gehirns nimmt der Blutfluss ab oder stoppt vollständig. Warum treten Hirndurchblutungsstörungen auf? Die häufigsten Ursachen von Durchblutungsstörungen des Hirns: Atherosklerose entsteht durch die […]

Mehr lesen

Doppler-Sonographie der hirnversorgenden Gefäße

Was ist die Doppler-Sonographie der hirnversorgenden Gefäße? Die Doppler-Sonographie der hirnversorgenden Gefäße ermöglicht die Erkennung von durch Sauerstoffmangel verursachten Störungen und die Bestimmung des Vorhandenseins von Entzündungsprozessen und schwerwiegenden Erkrankungen im Bereich von Kopf und Gehirn. Doppler-Sonographie ist eine Art Ultraschall (Sonographie), mit dem sich der Gefäßstatus bewerten lässt. Das Wesentliche dieser Methode ist, dass […]

Mehr lesen

Duplex-Sonographie der extremitätenversorgenden Gefäße

Was ist die Duplex-Sonographie der extremitätenversorgenden Gefäße? Die Duplex-Sonographie der extremitätenversorgenden Gefäße ist eine Untersuchung, mit der man Indikationen in zwei Modi aufzeichnen kann. Im üblichen B-Modus (Schwarzweiß) und im Modus des Farbdopplers (Farbdoppler-Sonographie). Mit dem Farbdoppler-Modus kann man die visuell untersuchten Strukturen erkennen und einen Eindruck über den Zustand der angrenzenden Gewebe gewinnen. Bei […]

Mehr lesen

Diabetologie

Was ist Diabetologie? Die Diabetologie ist eine Zusatz-Weiterbildung für Ärzte und umfasst die Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von pathologisch erhöhten Blutzuckerwerten. Diese Stoffwechselstörungen wird als Diabetes mellitus bezeichnet. Zur Diabetologie zählen auch die Erkennung und Behandlung möglicher Komplikationen und Folgeschäden. Erkenntnisse der Diabetologie Die Diabetologie entwickelt sich rasant und basiert auf den Errungenschaften der Grundlagenwissenschaften […]

Mehr lesen

Ballondilatation (PTA)

Ballondilatation (PTA) Was ist eine Ballondilatation? Bei der Ballondilatation – perkutane transluminale Angioplastie (PTA) – werden verengte Blutgefäße erweitert. Diese Methode wird auch zur Vorbeugung eines Herzinfarkts eingesetzt. Die Ballondilatation ist eine minimalinvasive Methode, mit der man die normale Durchgängigkeit der Gefäße wiederherstellen kann. Um das Gefäß wieder in seine ursprüngliche Form zu bringen, bringt […]

Mehr lesen

Kompressionsstrümpfe, Anmessung

Was sind die Kompressionsstrümpfe? Kompressionsstrümpfe (engl. compression stockings) sind eines der wichtigsten Mittel zur Vorbeugung und Behandlung von Krampfadern und ein unverzichtbarer Bestandteil der chirurgischen Nachbehandlung (zur Reduzierung des Thrombose-Risikos). Die Strümpfe können unterschiedliche Längen haben (bis zum Knie, bis einschließlich Oberschenkel oder eine komplette Strumpfhose). Sie bestehen aus einem Kompressionsgestrick, das den Druck graduell […]

Mehr lesen

Aneurysma

Ein Aneurysma ist die Spindel- oder sackförmige Erweiterung des Querschnitts von Blutgefäßen. Je größer der Durchmesser, desto leichter können Aneurysmen reißen. Geschieht dies in zentralen Gefäßen, sind lebensgefährliche innere Blutungen die Folge. Was bedeutet das genau? Aneurysma ist eine Ausdünnung der Wand der Aorta oder Arterie, die zu einer Verletzung ihrer Integrität führt. Bei Vorhandensein […]

Mehr lesen

Angiographie

Die Angiographie (engl. Angiography) ist die Darstellung von Blutgefäßen durch bildgebende Diagnoseverfahren, wie z. B. Röntgenaufnahmen. Um das Blutgefäß im Bild (Angiogramm) besser sichtbar zu machen, wird zuvor ein Kontrastmittel injiziert. Die Angiographie kann in der Radiographie (Röntgen) und in der Computertomographie (CT) verwendet werden. Die Methode erlaubt die Untersuchung des Funktionszustandes der Blutgefäße, des […]

Mehr lesen