Röntgen: Brustkorb / Brustorgane (Röntgen Thorax)

Was ist ein Thoraxröntgen?

Das Thoraxröntgen ist eine diagnostische Methode, mit der man mithilfe der Röntgenbestrahlung ein Bild der Brusthöhle erhalten kann. Diese Methode ermöglicht es, Knochenstrukturen (Rippen, Brustbein, Wirbelsäule), Lungen, Pleura, Bronchien und Luftröhre sowie das Herz zu untersuchen und den Zustand der Weichteile in diesem Bereich zu beurteilen. Zunächst wird ein Thoraxröntgen verwendet, um Lungenerkrankungen zu diagnostizieren.

Welche Indikationen gibt es für ein Röntgen des Brustkorbs?

  • Schmerzen in der Brust
  • Herzschmerzen oder Herzrhythmusstörungen
  • schmerzhaftes Atmen, Atemnot, Anfälle von unkontrolliertem Luftmangel, sprudelnder Atem
  • hoher Blutdruck
  • Schwellung
  • plötzlicher Gewichtsverlust oder Appetitverlust
  • trockener Husten oder Husten mit pathologischem Auswurf
  • Verletzungen der Brust
  • sichtbare Neubildungen im Brustbereich
  • Verdacht auf Kontakt mit Tuberkulose-Patienten

Was kann ein Thoraxröntgen zeigen?

  • das Vorhandensein von Entzündungsherden in der Lunge, einschließlich solcher, die für Krankheiten wie Lungenentzündung und Tuberkulose charakteristisch sind
  • Tumorbildungen und Ödeme, die eine Folge von Herzinsuffizienz sein können
  • das Vorhandensein von pathologischen Ansammlungen von Gasen und Flüssigkeiten
  • Ansammlung von Flüssigkeit im Herzbeutel, eine Zunahme der Größe des Herzens, der Aorta und der Lymphknoten
  • Fremdkörper in Lunge, Speiseröhre und Atemwegen

Wozu wird ein Thoraxröntgen verschrieben?

Das Thoraxröntgen wird zur Diagnose und Beurteilung des Zustands bei Krankheiten wie folgenden verschrieben:

  • Lungenentzündung: In komplexen Fällen sind Lungenröntgendaten grundlegend für die Diagnose einer akuten Lungenentzündung;
  • Tuberkulose;
  • entzündliche Erkrankungen der Pleura (Pleuritis, Empyem);
  • Tumorerkrankungen der Lunge, Bronchien, Luftröhre;
  • Lungenembolie;
  • berufsbedingte Lungenerkrankungen durch längeres Einatmen von Staub und anderen kleinen Partikeln;
  • Pneumotrax (mechanischer Bruch des Lungengewebes);
  • parasitäre Erkrankungen der Brust (Echinokokkose);
  • Erkrankungen der Brustwirbelsäule.

Wie wird ein Thoraxröntgen durchgeführt?

Das Thoraxröntgen ist ein völlig schmerzfreier Eingriff. In den meisten Fällen ist keine spezielle Vorbereitung für das Thoraxröntgen erforderlich und es dauert nur wenige Minuten. Es ist notwendig, sich bis zur Taille auszuziehen und alle Metallgegenstände und Schmuckstücke zu entfernen. Die Röntgenaufnahme erfolgt in der Regel in stehender Position in der Vorder- oder Rückprojektion. In einigen Fällen erfolgt eine Röntgenaufnahme in einer seitlichen Projektion, auch in Bauchlage.

In dem Moment, in dem man ein Bild aufnimmt, kann ein Patient sich nicht bewegen. Man soll tief einatmen und einige Sekunden lang den Atem anhalten. Bei Vorliegen einer Schwangerschaft (insbesondere im 1. Trimenon) wird die Röntgenaufnahme nur nach ärztlicher Indikation verschrieben.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Radiologie
Röntgen: Digitales Röntgen
Röntgen: Abdomen (Innere Organe)
Röntgendiagnostik (fachgebunden)