Piercing

Was ist Piercing?

Piercing ist das Einstechen von Löchern in die Haut und das darunter liegende Fett- und Knorpelgewebe zum Einführen von Schmuck (zum Beispiel Ohrringe). Der Piercing-Vorgang selbst dauert lediglich einige Sekunden. Allerdings gibt es mehrere Voraussetzungen für die Organisation und Einhaltung aller sanitären Bedingungen.

Die hygienischen Voraussetzungen

  • die Verwendung von Einmalhandschuhen und sterilen Nadeln für jeden, um die Übertragung von Infektionen zu vermeiden
  • Durchführung aller Verfahren zur Reinigung, Desinfektion von Geräten und Schmuck mit Hochtemperatur, um verschiedene Bakterien zu beseitigen
  • Bearbeitung des Ortes, an dem die Punktion durchgeführt werden soll, um eine maximale Desinfektion zu erreichen und den Punkt zu markieren
  • eine Punktion wird mit einer speziellen Nadel vorgenommen. Die Nadel ist mit einer Kappe ausgestattet, die in dem Loch verbleibt und es streckt. In diese Kappe wird Schmuck eingesetzt. Danach entfernt man die Kappe und der Schmuck bleibt an seinem Platz
  • Wundbehandlung

Was sind die häufigsten Arten von Piercing?

  • Ohren: Ohrschmuck hat eine Vielzahl von Formen und wird aus verschiedensten Materialien hergestellt.
  • Augenbrauen: Die Löcher werden in weichen Geweben gemacht. Während des Piercing-Vorgangs sind starke Blutungen möglich. Die Heilung dauert ungefähr zwei Monate. In den frühen Tagen können Hämatome und Ödeme unter dem Auge entstehen.
  • Nase: Der Eingriff wird im Nasenseptum durchgeführt und ist bei Menschen mit Atemproblemen kontraindiziert, da Schmuck Komplikationen verursachen und das Atmen erschweren kann.

Wie erfolgt die Nachsorge?

Es ist wichtig, die Regeln der Pflege einzuhalten:

  • Pflege der Einstichstelle, Behandlung der Wunde mit einem Antiseptikum mindestens zweimal täglich in den ersten zwei Wochen, zusätzliche Spüllösungen für die Zunge erforderlich;
  • sorgfältiges Waschen, der Ohrring muss vorsichtig in dem Loch gedreht werden, um Schmutz, Talg und andere Sekrete zu entfernen;
  • Besuche von Saunen und Bädern sowie das Baden in Gewässern sind verboten;
  • man soll bequeme Kleidung tragen, die den Schmuck nicht verletzt;
  • man soll mit dem Alkohol und Rauchen aufhören, wenn Lippen und Zunge gestochen sind, und den Mund nach jeder Mahlzeit ausspülen.

Welche Gegenanzeigen gibt es für Piercing?

Der Piercing-Vorgang ist kontraindiziert bei:

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

 

Ästhetisch-plastische Operationen
Kosmetisch-plastische Operationen