Physiotherapie bei orthopädischen und traumatischen Erkrankungen

Was ist Physiotherapie?

Die Physiotherapie untersucht therapeutische Wirkungen verschiedener physikalischer Faktoren auf den Körper. Die Physiotherapie bei traumatischen und orthopädischen Erkrankungen ergänzt normalerweise andere Arten der Behandlung (Medikamente, Bewegungstherapie, Massage). In einigen Fällen ist sie jedoch die führende therapeutische Methode, die eine Alternative zur medikamentösen Therapie darstellt.

In der Orthopädie und Traumatologie können physiotherapeutische Verfahren die Wiederherstellung und Funktion von Geweben beschleunigen: Muskeln, Bänder, Sehnen, Knochen usw.

Physiotherapie bei traumatischen und orthopädischen Erkrankungen: Welche Erkrankungen behandelt man?

In der Orthopädie und Traumatologie werden mit Physiotherapie folgende Erkrankungen behandelt:

Es wird auch aktiv in der postoperativen Phase eingesetzt, um die Wiederherstellung der Gewebeintegrität und der Stoffwechselprozesse zu beschleunigen.

Welche speziellen physiotherapeutischen Verfahren setzt man ein?

Die Physiotherapie bei traumatischen und orthopädischen Erkrankungen umfasst eine komplexe Kombination verschiedener Methoden, die je nach Verletzung und Zustand des Gewebes für jeden Patienten individuell ausgewählt werden. In der Orthopädie und Traumatologie kommen folgende physiotherapeutische Methoden zum Einsatz:

  • Magnetfeldtherapie: Die Wirkung der Eingriffe kann bis zu mehreren Monaten andauern. Im Gegensatz zu anderen Methoden der Physiotherapie kann die Magnetfeldtherapie zum frühestmöglichen Zeitpunkt nach der Operation verordnet werden, da kein direkter Kontakt mit der Wundoberfläche erforderlich ist. Diese Methode beeinflusst den Behandlungsbereich mithilfe von speziellen Magnetfeldern mit einer festgelegten Frequenz und Form, kontinuierlich oder variabel.
  • Lasertherapie wirkt auf Gewebe unter Verwendung eines hoch konzentrierten Lichtstrahls. Sie stimuliert Gewebeprozesse, die die Durchblutung fördern und die Durchblutung im Anwendungsbereich steigern. Durch diesen Effekt nehmen Schmerzen ab, Entzündungen beseitigt und die Geweberegeneration beschleunigt.
  • Elektrophorese: Im betroffenen Bereich verbessern sich die Mikrozirkulation im Blut und der Stoffwechsel. Die Methode hat auch folgende Auswirkungen: Kontrakturwarnung, Steigerung des Muskeltonus, Entfernung von Ödemen und Beseitigung von Schmerzen.
  • Ultraschall-Therapie: Die therapeutische Wirkung der Ultraschall-Therapie geht mit einer Vibrationsmassage sowie thermischen und physikalisch-chemischen Wirkungen auf das Gewebe einher. Ultraschall-Therapie ermöglicht es, Medikamente durch die Haut in tiefere Gewebe abzugeben, wo es eine schmerzhafte Stelle oder einen pathologischen Fokus gibt.
  • Stoßwellentherapie ist eine Methode, die mit Stoßwellen wirkt. Sie breiten sich wiederum in den Weichteilen aus und üben eine therapeutische Wirkung aus. Die Stoßwellentherapie verbessert die Durchblutung und Stoffwechselprozesse, lindert Schmerzen, hilft bei der Beseitigung von Narbenbildungen.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Orthopädie
Orthopädie und Unfallchirurgie
Unfallchirurgie / Traumatologie