Physiotherapie bei Kindern und Jugendlichen

Was ist Physiotherapie?

Physiotherapie ist die Wirkung auf den Körper mithilfe verschiedener physikalischer Faktoren – sowohl natürlich als auch künstlich erzeugt. Diese Faktoren umfassen Phänomene wie Magnetfelder, Ströme, ultraviolette Strahlung, Licht, Wärme, Luft, Ultraschall und viele andere. Physiotherapeutische Eingriffe verbessern die Durchblutung erheblich, normalisieren die Schutzfunktionen des Körpers, sorgen für analgetische und regenerative (restaurative) Wirkungen. Physiotherapie bei Kindern und Jugendlichen findet bei vielen Erkrankungen ihren Einsatz.

Wann wird Physiotherapie bei Kindern und Jugendlichen eingesetzt?

Physiotherapie bei Kindern und Jugendlichen ist angezeigt bei:

Physiotherapie bei Kindern und Jugendlichen: die Behandlungsmethoden

UV-Strahlung ist für Kinder von Geburt an angezeigt. Sie wird bei Neugeborenen im Kampf gegen beispielsweise Gelbsucht aktiv eingesetzt. Indikationen für die Anwendung von UV-Strahlung sind Nabelentzündung, Pathologie der oberen Atemwege, Bronchitis und Lungenentzündung.

Die Verwendung von dynamischen Strömungen bei Kindern: Eine ähnliche Methode der Physiotherapie wendet man bei Kindern erst ab sieben Jahren an, da jüngere Kinder solche Eingriffe nicht gut vertragen. Typischerweise sind diese Verfahren bei vasomotorischer Rhinitis (Entzündung der Nasenschleimhaut) anwendbar.

Elektrophorese ist eine schmerzfreie Behandlung für verschiedene Krankheiten. Mit ihrer Hilfe lassen sich Injektionen, die mit starken Schmerzen bei Säuglingen verbunden sind, sowie mögliche Komplikationen infolge der oralen Verabreichung von Medikamenten vermeiden.

Inhalation ist eine einfache und wirksame Methode zur Behandlung von Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege. In der modernen Physiotherapie wird zur Inhalation ein spezielles Inhalationsgerät eingesetzt. In der Regel ist die Inhalation keine eigenständige Behandlungsmethode, sondern ein wesentlicher Bestandteil der komplexen Therapie einer bestimmten Pathologie.

Lasertherapie mit geringer Intensität ist eine der Arten der Phototherapie. Diese Methode basiert auf der Verwendung einer hohen biologischen Aktivität des Lasers. Die Lasertherapie ist besonders wirksam bei der Behandlung von Blutgefäßen, Hautkrankheiten, entzündlichen Erkrankungen der HNO-Organe und Erkrankungen des Nervensystems.

Ultraschall-Therapie wird ab dem ersten Lebensmonat in der Pathologie des Bewegungsapparates verwendet.

Bei welchen Zuständen ist Physiotherapie bei Kindern und Jugendlichen verboten?

Gegenanzeigen für die Physiotherapie umfassen:

  • Fieber;
  • Onkologie;
  • Erschöpfung;
  • Epilepsie;
  • geistige Überlastung des Kindes;
  • weniger als 30 bis 40 Minuten vor dem Essen und eine Stunde nach dem Essen;
  • während oder unmittelbar nach einer akuten Infektionskrankheit;
  • Blutungsneigung;
  • reduziertes Körpergewicht;
  • in Bereichen mit Verletzung der Integrität der Haut;
  • Vorhandensein von eitrigen entzündlichen Krankheiten mit der Gefahr der Verbreitung der Krankheit;
  • eine Abnahme der Anpassungsfähigkeit des Körpers;
  • Unverträglichkeit gegenüber einem physischen Faktor.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Ergotherapie
Kinderheilkunde / Kinder- und Jugendmedizin
Physikalische und Rehabilitative Medizin (Facharzt)