Pedikulose

Was ist Pedikulose?

Pedikulose ist eine Hauterkrankung, auch Phoriasis genannt, verursacht durch Läusebefall. Sie äußert sich mit starkem Juckreiz und Infektionen durch Kratzen.

Welche Formen und Auftretensarten gibt es bei Phoriasis?

  • Die Pedikulose des Kopfes, die im Säuglingsalter häufiger auftritt, ist im Nacken- und Schläfenhaar lokalisiert, wo die Läuse ihre Eier (Nissen) ablegen.
  • Die Phoriasis der Kleidung oder des Körpers befällt bevorzugt Erwachsene und alte Menschen: die Eier und Parasiten befinden sich gewöhnlich in den Nähten der Unterwäsche.
  • Die Pedikulose des Schambeins wird durch die Schamläuse, vulgär Krebs genannt, aufrechterhalten: der Befall erfolgt durch sexuelle Kontakte, aber auch indirekt. Die bevorzugten Stellen sind die Scham- und Dammregion, manchmal der Unterbauch, die Achselhöhlen, der Brustkorb, der Bart, die Wimpern, die Augenbrauen.

Wie behandeln Ärzte diese Hautkrankheit?

Die Therapie, abhängig von den befallenen Gebieten, ist die folgende: Für den Kopf ist es notwendig, Puder, Shampoos oder insektizide Schäume aufzutragen. Hierbei müssen Anwender das Prozedere alle acht Tage wiederholen. Die Eier sind mit einem dicken, mit heißem Essig benetzten Kamm vom Haar zu entfernen.

Für den Körper sind Schwefelbäder und Salben auf der Basis von Benzylbenzoat nützlich. Zudem ist es unerlässlich, die Kleidung zu desinfizieren, die bei über 52 °C in den Ofen gelegt werden muss.

Für das Schambein ist es notwendig, zum Rasieren der Haare überzugehen und Insektizide anzuwenden, wenn es Läsionen gibt. Auch in diesem Fall ist es obligatorisch, die Wäsche zu sterilisieren bei hohen Temperaturen.

Gibt es Tipps zur Vorsorge von Pedikulose?

Schließlich gilt es, die prophylaktische Untersuchung auf alle Mitglieder der Gruppe auszudehnen, die möglicherweise Kontakt mit dem Patienten hatten. Also auf Familie, Schulklasse oder Sexualpartner.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Haut- und Geschlechtskrankheiten
Kinderheilkunde / Kinder- und Jugendmedizin
Kinderdermatologie