Willkommen beim Gesundheitsmagazin der Stiftung Gesundheit!

Gesundheitsmagazin der Stiftung Gesundheit

In unserer Rubrik „Gesundheitswissen“ informieren wir Sie über Themen aus dem Bereich Gesundheit von A wie Allergie bis Z wie Zwölffingerdarmspiegelung.

Tipp: Sie suchen einen Begriff, der nicht in unserem Gesundheitsmagazin auftaucht? Schauen Sie auch auf der Arzt-Auskunft – der Arztsuche der Stiftung Gesundheit – vorbei. Hier können Sie genau den Arzt suchen und finden, der zu Ihren aktuellen persönlichen Bedürfnissen passt. Bei der Auswahl helfen Ihnen mehr als eintausend Suchkriterien und Auswahlmöglichkeiten, die Sie in Ihre Suche einbeziehen können. Zusätzlich werden hier weitere Begrifflichkeiten (wie Facharzt-Bezeichnungen, z. B. „Facharzt für Innere Medizin“, oder medizinische Schwerpunkte, z. B. „Akupunktur“ oder „Diabetes“) für Sie erklärt.


Gesichtsschmerz (Trigeminusneuralgie)

Der Gesichtsschmerz oder Trigeminus-Neuralgie ist ein unterschiedlich stark auftretender Schmerz im Gesicht, der durch die Schädigung des fünften Hirnnervs (Trigeminusnerv) verursacht wird.

Hirndurchblutungsstörungen

Eine Hirn-Durchblutungsstörung ist die verminderte Durchblutung von hirnversorgenden Blutgefäßen. Mögliche Symptome sind Schwindel, Lähmungen, Sensibilitätsstörungen oder intellektuelle Störungen.

Lungenemphysem

Überblähung der Lunge – kann bei schlecht behandeltem Asthma entstehen.

Bronchitis

Entzündung der Bronchien (= luftleitende Wege vor den Lungen). Die häufigste Ursache ist eine Infektion mit Viren. Eine Infektion mit Bakterien kommt vor, ist aber selten.

Sauerstoff-Therapie: Inhalationen

Die Inhalation in der Sauerstoff-Therapie ist die Verabreichung von Sauerstoff zum Einatmen über eine Maske oder einen kleinen Schlauch in der Nase. Die Behandlung erfolgt bei Krankheiten, bei denen der Körper nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt ist.

Mukoviszidose

Erbkrankheit – Durch einen Gendefekt kommt es zu einer Stoffwechselstörung. Gebildete Körpersekrete werden nicht ausreichend verflüssigt und schlecht abtransportiert. Es folgt eine Verschleimung von Organen (z. B. der Lunge).

Leukämie

Blutkrebs – Es kommt zu einer starken Vermehrung der funktionsuntüchtigen Vorstufen weißer Blutzellen. Sie breiten sich im Knochenmark aus und behindern die dort stattfindende normale Blutbildung.

Chemotherapie

Die Chemotherapie ist die Behandlung von Krebserkrankungen mit Medikamenten, die Tumorzellen absterben lassen.

Angiographie

Die Angiographie ist die Darstellung von Blutgefäßen durch bildgebende Diagnoseverfahren wie z. B. Röntgenaufnahmen. Um das Blutgefäß im Bild (Angiogramm) besser sichtbar zu machen, wird zuvor ein Kontrastmittel injiziert. Die Methode dient der Erkennung von Gefäßerkrankungen, wie z. B. Arteriosklerose oder Thrombosen.

Intensivmedizin

Die Intensivmedizin (engl. intensive care medicine) ist eine Zusatz-Weiterbildung und umfasst die Behandlung und Überwachung von lebensbedrohlich erkrankten Patienten. Sie ist ein System von therapeutischen Maßnahmen zur Korrektur von gestörten Lebensfunktionen (Atmung, Kreislauf, Stoffwechsel) oder zur Vorbeugung dieser Störungen. Was leistet die Intensivmedizin? Die Notwendigkeit von Intensivmedizin tritt bei akuten schweren Erkrankungen und kritischen Zuständen […]