Ohrkerzenbehandlung

Was sind Ohrkerzen?

Ohrkerzen sehen wie zylindrische Röhren aus Bienenwachs und natürlichen Stoffen aus, die auf einer Seite leuchten. Die andere Seite der Kerze muss in das Ohr eingeführt werden. Durch die bei einer Ohrkerzenbehandlung entstehende Erwärmung erwärmt sich das im Ohr angesammelte Ohrenschmalz, wird weicher und lasse sich leichter entfernen. Für die Wirkung gibt es jedoch keinerlei wissenschaftliche Belege.

Ohrkerzen kommen bei der Behandlung von HNO-Erkrankungen zum Einsatz. Angeblich helfen sie bei der Behandlung vieler Krankheiten und wirken sich positiv auf den Körper aus.

Eine Ohrkerzenbehandlung lindere unangenehme Schmerzen und andere damit verbundene Symptome eines Entzündungsprozesses.

In welchen Fällen wird eine Ohrkerzenbehandlung angezeigt?

Zu den Indikationen zur Verwendung von Ohrkerzen zählt man:

  • entzündliche Erkrankungen von Ohr, Hals, Nase (akute und chronische Mittelohrentzündung, Rhinitis (Entzündung der Nasenschleimhaut), Mandelentzündung);
  • Entzündungsprozesse in den Nebenhöhlen (Stirnhöhlenentzündung, Nebenhöhlenentzündung);
  • Otosklerose (pathologische Proliferation von Knochengewebe im inneren);
  • Nervosität, Schlafstörungen, Reizbarkeit;
  • erhöhte geistige und körperliche Belastung;
  • geringes Hörvermögen;
  • anhaltende Kopfschmerzen und Schwäche;
  • ständiger Stress.

Wie erfolgt die Ohrkerzenbehandlung?

Eine Ohrkerzenbehandlung dauert zehn Minuten und sollte immer für beide Ohren erfolgen. Der Patient legt sich während der Behandlung auf die Seite. Nachdem die Ohrkerze ans Ohr gesetzt wurde, zündet man sie von oben an. Wenn es die spezielle Markierung erreicht, entfernt man den Kerzenstummel mit einer Pinzette.

Anschließend reinigt man das Loch mit einem Wattestäbchen und einer Alkohollösung. Beim Verbrennen einer Kerze wird nicht nur Wärme freigesetzt, sondern auch ein Vakuum erzeugt, das sich positiv auf die Ohren auswirke. Die Wirkung nach Anwendung dieses Mittels soll 48 Stunden anhalten. In den meisten Fällen trete eine Besserung sofort auf.

Wann ist die Verwendung von Ohrkerzen kontraindiziert?

In einigen Fällen ist die Verwendung von Ohrkerzen strengstens verboten:

  • Infektionskrankheit der Ohren;
  • in der Zeit nach einem operativen Eingriff;
  • es gibt Verletzungen des Trommelfells;
  • wenn das Trommelfell völlig fehlt;
  • bei eitrigen Krankheiten.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Manuelle Therapie