Mutismus

Was ist Mutismus?

Der Mutismus ist ein völliger Mangel an Sprache unter den Bedingungen der Erhaltung des sprachmotorischen Apparats. Eine Person, die an Mutismus leidet, behält die Fähigkeit zu sprechen, aber Dialog und spontane Sprache, Gesten und Gesichtsausdrücke fehlen. Gleichzeitig ist ein Patient in der Lage, die gesprochene und geschriebene Sprache zu verstehen.

In welchen Fällen kann sich ein Mutismus sich entwickeln?

  • organische Hirnläsionen (traumatische Hirnverletzungen, Vergiftungen, Hirntumoren
  • Autismus, Schizophrenie, psychische Störungen (endogene Depression, Psychose))
  • Psychotrauma (Gewalt, Tod eines geliebten Menschen, Katastrophe)
  • zerebrovaskuläre Erkrankungen, Hämatome
  • Enzephalitis (Gehirnentzündung)
  • Zustand nach dem Koma

Wie äußert sich diese Störung?

Das Hauptsymptom ist das Fehlen einer spontanen und reaktionsschnellen Sprache. Der Patient spricht nicht, beantwortet keine Fragen, versteht aber sowohl mündliche als auch schriftliche Sprache.

Gleichzeitig ist ein Mensch bei Bewusstsein: Er kann seine Augen öffnen und schließen, aber es fällt ihm schwer, seinen Blick auf ein bestimmtes Objekt zu richten. Der Wechsel von Schlaf und Wachheit bleibt erhalten. Zusätzlich verstärkt sich die Reaktion des Patienten auf Schmerzen: Der Herzschlag nimmt zu, das Schwitzen verstärkt sich.

Welche Arten von Mutismus unterscheidet man?

Es gibt drei verschiedene Formen:

  • Selektiver Mutismus tritt hauptsächlich in der Kindheit und Jugend auf. Sprachmangel besteht nur in bestimmten Situationen.
  • Elektiver Mutismus ist eine völlige Abwesenheit von Sprache, unabhängig von der Situation. Dieses Syndrom kann eine Reaktion auf ein traumatisches Ereignis sein, das eine mentale Veränderung bei einer Person oder eine schwere Verletzung von Mund oder Rachen auslöst. Bewegungen können aktiv sein, aber die Sprache fehlt vollständig.
  • Akinetischer Mutismus tritt mit einer Schädigung des Frontallappens des Gehirns auf und ist durch einen völligen Mangel an Motorik und Sprache gekennzeichnet. Diese Art von Krankheit kann auch durch die Einnahme von Medikamenten zur Behandlung von Psychosen verursacht werden.

Welche Behandlungsmethoden gibt es?

Die folgenden Methoden verwendet man zur Behandlung der Krankheit:

  • Behandlung der Grunderkrankung, die Mutismus verursacht hat: Entfernung eines Tumors oder eines Gehirnhämatoms;
  • psychologische Hilfe, Überwindung von Angst, Stress, Depressionen, Verhaltenstherapie;
  • Arzneimittelbehandlung: Psychopharmaka.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Stimm- und Sprachstörungen