Morbus Duhring

Was ist Morbus Duhring?

Morbus Duhring ist eine chronisch wiederkehrende Läsion der Haut. Sie äußert sich durch das Auftreten eines polymorphen (verschiedengestaltig) Ausschlags in Form von Flecken, Blasen, Papeln und starkem Juckreiz und Brennen. Männer erkranken häufiger als Frauen. Der Höhepunkt der Krankheit liegt zwischen 25 und 40 Jahren.

Warum entsteht Morbus Duhring?
Die Ursache der Entwicklung von Morbus Duhring ist noch unbekannt. Bei einigen Patienten wird eine Unverträglichkeit gegenüber dem in Getreide enthaltenen Gluten festgestellt. Vermutlich spielen eine erhöhte Jodempfindlichkeit, eine genetische Veranlagung, entzündliche Prozesse des Magen-Darm-Trakts und Viruserkrankungen eine gewisse Rolle bei der Entwicklung der Pathologie.

Welche Symptome treten auf?

Normalerweise beginnt die Krankheit mit leichtem Fieber, Schwäche, Juckreiz und Kribbeln der Haut. Nach kurzer Zeit tritt am Körper ein Ausschlag in Form von Flecken, Knötchen, Abszessen und hauptsächlich Vesikeln auf. Am häufigsten treten diese Symptome auf den Flexionsflächen von Armen und Beinen, Schultern, Schulterblättern, unterem Rücken und Gesäß auf. Ein Ausschlag entsteht äußerst selten auf der Mundschleimhaut.

Die Blasen sind mit Flüssigkeit, die mit Blut vermischt ist, gefüllt. Nach drei bis vier Tagen öffnen sich die Vesikel, an ihrer Stelle bildet sich eine rote Erosion. Wenn die Haut heilt, bleiben hypo- oder hyperpigmentierte Bereiche oder Narben an der Erosionsstelle. Es kann zu Störungen des Magen-Darm-Trakts in Form eines flüssigen Stuhls sowie Verfärbungen von Fäkalien kommen.

Wie erfolgt der Prozess der Behandlung von Morbus Duhring?

Während der Behandlung sollten die Patienten eine spezielle Diät einhalten, die Weizen und jodhaltige Produkte ausschließt. Die medikamentöse Therapie erfolgt mithilfe von Medikamenten der Sulfongruppe. Wenn die Sulfontherapie unwirksam ist, kann dem Patienten eine Behandlung mit Kortikosteroiden (entzündungshemmende Medikamente) verschrieben werden. Antihistaminika setzt man zur Linderung von Juckreiz ein.

Die Behandlungsziele sind:

  • die Beendigung des Auftretens neuer Hautausschläge;
  • Epithelisierung der Erosion;
  • Remission erreichen und aufrechterhalten;
  • Verbesserung der Lebensqualität der Patienten.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Hautarzt (Facharzt)
Hauterkrankungen
Magen-Darm-Erkrankungen
Pathologie: Hautpathologie