Mikrozephalie

Was ist Mikrozephalie?

Die Mikrozephalie ist eine genetische Pathologie, die sich in Form einer signifikanten Verringerung der Schädelgröße manifestiert, begleitet von einer geringen Masse des Gehirns und seiner Unterentwicklung. Bei dieser Pathologie ist eine Abnahme der Gehirnmasse feststellbar (normal sind es circa 400 Gramm). Der Kopfumfang des Neugeborenen ist auf 25 bis 27 Zentimeter (normal 35 bis 37 Zentimeter) reduziert.

Was sind die Ursachen einer Mikrozephalie?

Die genaue Ursache für die Bildung dieser Pathologie ist schwer zu bestimmen. Mögliche Faktoren sind:

  • Alkohol-, Drogen- oder Nikotinsucht der Mutter, die zu einer fetalen Vergiftung führt;
  • Infektionskrankheiten der Mutter während der Schwangerschaft (zum Beispiel Toxoplasmose – eine parasitäre Krankheit);
  • schwere toxische Vergiftung der Mutter während der Schwangerschaft;
  • Strahlenexposition;
  • Einnahme toxischer Dosen bestimmter Medikamente (zum Beispiel einige Antibiotika mit teratogener Wirkung);
  • verschiedene genetische Mutationen.

Wie äußert sich eine Mikrozephalie?

Die wichtigsten symptomatischen Manifestationen der Krankheit sind:

  • Die unverhältnismäßige Größe des Kopfes im Vergleich zum Oberkörper. Der Kopf des Kindes sieht sehr klein aus, die Stirn hat schräge Umrisse, die Ohren sind hervorstehend, die Oberbögen ragen stark über die Stirn hinaus.
  • Der Patient hat eine Abnahme der intellektuellen Funktion, Kopfschmerzen, einen verminderten Muskeltonus, Krampfanfälle, manchmal begleitet von Bewusstlosigkeit und Sprachstörungen. Es ist schwierig, Sätze zu bilden, und in schwereren Fällen kann die richtige Artikulation fehlen und eine Person kann lediglich Klangkombinationen reproduzieren.
  • Emotionale Instabilität: Ein Patient kann zu gereizt, oder im Gegenteil apathisch und lethargisch sein.
  • Mikrozephalie ist häufig mit anderen Anomalien kombiniert: Lippen- und Gaumenspalten, angeborener Katarakt, angeborene Herz- und Lungenfehler, Nierenhypoplasie (Größenabnahme).

Worauf zielt die Behandlung ab?

Es gibt keine wirksamen Behandlungen der Mikrozephalie. Die Hauptbehandlung zielt auf die geistige und körperliche Entwicklung des Kindes und seine mögliche soziale Anpassung ab. Während der medikamentösen Therapie werden Beruhigungsmittel, Dehydration und Antikonvulsiva verschrieben. Dadurch erreicht man eine Abschwächung der Symptome, was zu einer vorübergehenden Verbesserung des Zustands des Kindes führt.

Physiotherapiemethoden, therapeutische Massagen und Sportunterricht kommen für die körperliche Rehabilitation zum Einsatz. Durch die Methoden der Erziehung, des Trainings und der Persönlichkeitsentwicklung entwickelt das Kind elementare Selbstpflegefähigkeiten und motorische Fähigkeiten.

Der Ausgang der Krankheit ist ungünstig, die Pathologie ist kann nicht vollständig heilbar. Im Durchschnitt beträgt die Lebenserwartung des Kindes 15 Jahre, in seltenen Fällen leben die Patienten bis zu 30 Jahre.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Kinderheilkunde / Kinder- und Jugendmedizin