Medikamentenallergie

Was ist eine Medikamentenallergie?

Jedes Medikament, egal ob pflanzlich oder synthetisch hergestellt, ist ein körperfremder Stoff. Damit es wirken kann, muss das Arzneimittel in den Körper aufgenommen werden, auf welchem Wege auch immer. Jeder körperfremde Stoff im Körper indes kann Allergien auslösen – so auch Medikamente. Eine Medikamentenallergie kann die Folge sein.

Zu den wichtigsten Allergenen aus dem Apothekerschrank zählen unter anderem Antibiotika, Hormonpräparate, Insulin, Schlafmittel, Beruhigungsmittel und örtliche Betäubungsmittel.

Welche allergischen Reaktionen auf Medikamente können auftreten?

Eine Medikamentenallergie zeigt sich zum Beispiel durch Hautreaktionen aber auch als Asthma oder Schnupfen. Bestimmte Medikamente können auch die sogenannte Serumkrankheit hervorrufen, die mit Fieber einhergeht. Sie tritt jedoch sehr selten auf.

In der Reihe der Antibiotika, also der Medikamente gegen Infektionen, steht das Penicillin an erster Stelle der Allergene. Das liegt unter anderem daran, dass das Penicillin als erstes im großen Stile hergestelltes Antibiotikum eingesetzt wurde. Die allergische Reaktion des Körpers gegen ein Medikament kann schnell sehr gefährliche Ausmaße annehmen, weil das Medikament sehr schnell im ganzen Körper zugeführt wird. Entsprechend reagiert das Immunsystem heftig und im ganzen Ausmaße. In schweren Fällen kommt es zu einem allergischen Schock.

Medikamentenallergie und Allergiepass

Wer sich einmal nach der Einnahme eines Medikamentes unwohl gefühlt hat, sollte dies unbedingt seinem Arzt mitteilen. Denn das Immunsystem hat ein sehr gutes Gedächtnis. Beim ersten Mal kann sich eine allergische Reaktion gegen ein Medikament in sehr kleinem Rahmen abspielen. In den folgenden Fällen kann die Reaktion wesentlich heftiger ausfallen. Der Arzt kann diese allergische Reaktion austesten, den Urheber genau feststellen und in einem Allergiepass notieren.

 

Autor
Dr. med. Johannes Müller-Steinmann

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Allergien
Allergologie
Allgemeinmediziner (Facharzt)
Innere und Allgemeinmedizin