Lippenkorrekturen / Lippenvergrößerung

Was ist eine Lippenvergrößerung?

Eine Lippenkorrektur, auch Cheiloplastik genannt, ist eine kosmetische Operation zur Vergrößerung der Lippen. Lippenkorrekturen werden durchgeführt, indem die Lippen mit Hyaluron (auch Hyaluronsäure) aufgespritzt werden – eine gelartige, durchsichtige Flüssigkeit in unserer Haut, die mit den Jahren nach und nach abnimmt. Das Ergebnis der Lippenvergrößerung ist unmittelbar nach dem Eingriff zu sehen. Der maximale Effekt wird jedoch erst etwa am 14. Tag erreicht, nachdem die Schwellung verschwunden ist und das Medikament die gewünschte Form angenommen hat. Die Dauer der Wirkung beträgt sechs bis 18 Monate und hängt vom ausgewählten Arzneimittel, den anatomischen Merkmalen und der individuellen Lebensweise ab.

Wie wird die Vergrößerung der Lippen durchgeführt?

  • Es müssen Proben entnommen werden, um allergische Reaktionen und Kontraindikationen festzustellen
  • Damit die Injektion nicht unangenehm wird, kann eine Lokalanästhesie in Form von Anästhesiecremes verwendet werden
  • Das Medikament wird an vordefinierten Punkten verabreicht
  • Die Sitzung dauert ungefähr eine halbe Stunde
  • Die angewandte Methodik und die verwendeten Medikamente sehen keine lange Rehabilitationszeit vor. Nach dem Eingriff ist eine leichte Schwellung möglich sowie die Bildung kleiner Blutergüsse, die in drei bis fünf Tagen selbständig vergehen. Innerhalb von zehn Tagen nach dem Eingriff sind kosmetische Gesichtsmassagen sowie alle thermischen Behandlungen kontraindiziert. Der Vorgang kann beliebig oft wiederholt werden

In welchen Fällen werden Lippenkorrekturen eingesetzt?

Das Verfahren der Lippenkorrekturen wird empfohlen für:

  • dünne Lippen ohne Volumen;
  • feine Falten, Vertiefungen in den Lippen (altersbedingte Veränderungen);
  • asymmetrische Lippenform;
  • Auslassung der Mundwinkel, herabhängende Lippe;
  • Narben an den Lippen.

Was sind Gegenanzeigen für die Lippenkorrektur?

  • Krankheiten im Zusammenhang mit Bindegewebsstörungen
  • Hepatitis im akuten Stadium
  • ansteckende Hautkrankheiten
  • Herpes, Dermatitis, Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) im Stadium der Dekompensation (wenn die Blutzuckerwerte und alle damit zusammenhängenden Stoffwechselvorgänge außer Kontrolle geraten sind)
  • Kreislaufstörung, Gerinnbarkeit
  • Schwangerschaft, Stillzeit
  • allergische Reaktionen auf das Medikament und seine Komponenten
  • infektiöser oder entzündlicher Prozess in der Korrekturzone der Lippen

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Ästhetisch-plastische Operationen
Ästhetische Gesichtschirurgie
Plastische Chirurgie
Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie