Linkshänder

Was ist ein Linkshänder?

Linkshändigkeit ist eine der Varianten der normalen Entwicklung eines Organismus, die meistens von den angeborenen genetischen Merkmalen des Organismus und insbesondere von den Besonderheiten der Struktur des Gehirns des Kindes abhängt. Wenn das Kind mit der linken Hand schreibt, bedeutet dies, dass der Prozess des Schreibens (Zeichnens) durch die rechte Gehirnhälfte reguliert wird. Nur zehn bis 15 Prozent aller Menschen sind Linkshänder.

Wie funktionieren die Gehirnhälften?

Das Gehirn besteht aus zwei Hemisphären: Die rechte ist verantwortlich für die linke Körperhälfte und die linke für die rechte. In seltenen Fällen sind beide Hemisphären genau gleich aufgebaut. Meistens dominiert jedoch eine deutlich die andere, sodass eine Person leichter die rechte oder linke Körperhälfte kontrollieren kann.

Die linke Gehirnhälfte entwickelt logisches Denken, die Fähigkeit, Objekte zu klassifizieren, die Fähigkeit, Sprache zu abstrahieren und zu unterscheiden. Die rechte Hemisphäre ist normalerweise bei kreativen Menschen besser entwickelt, sie entwickelt Vorstellungskraft und sogar Intuition in einer Person.

Wie unterscheiden sich Linkshänder von Rechtshändern?

Linkshänder sind im Vergleich zu Rechtshändern sensibler, anfälliger für Angstzustände und Neurosen. Sie fühlen die Farbe und Form von Objekten feiner, sehen die Unterschiede zwischen den Dingen, auch wenn die Rechtshänder sie für genau gleich halten.

Warum entsteht das Phänomen der Linkshändigkeit?

Linkshändigkeit ist ein psychophysiologisches Phänomen, das durch Unterschiede in der Funktionsverteilung zwischen den Gehirnhälften verursacht wird. Ob man als Linkshänder geboren wird, ist in der Regel genetisch vorbestimmt. Es kann jedoch mit einer Schädigung des Gehirns in der vorgeburtlichen Phase während der Geburt einhergehen und eine Folge einer gestörten normalen Entwicklung des Zentralnervensystems sein.

In Familien, in denen ein Elternteil Linkshänder ist, ist die Geburt eines linkshändigen Kindes wahrscheinlicher als in einer rechtshändigen Familie. Linkshändigkeit kann sich auch entwickeln, wenn ein Versagen in der linken Hemisphäre aufgrund einer Verletzung oder Krankheit auftritt. Zum Beispiel erhält ein Teil der Neuronen keine Nahrung und stirbt. Dann verteilt das Gehirn im Notfall die Funktionen neu und überträgt einige davon auf die rechte Hemisphäre.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Kinderneurologie (Neuropädiatrie)
Neurologie (Facharzt)