Laser: KTP-Laser

Was ist ein KTP-Laser?

Ein KTP-Laser ist ein Gerät zur Behandlung gutartiger Prostatavergrößerungen, die häufig bei älteren Männern vorkommen.

Die Entfernung des Teils der Prostata ist nicht-invasiv. In diesem Fall wird jedoch kein Skalpell verwendet, sondern ein KTP-Laser mit einer Wellenlänge von 532 nm. Während der Laserbehandlung geht der Tumor in einen gasförmigen Zustand über und fast der gesamte entzündete Bereich der Prostata wird entfernt.

In welchen Fällen führt man die Operation mit diesem Laser durch?

Die chirurgische Behandlung mittels KTP-Laser ist in folgenden Fällen angezeigt:

  • eine Zunahme des Volumens der Prostata;
  • Obstruktion (Verschluss) der Harnwege durch vergrößerte Prostata;
  • kontinuierliche Verwendung von Blutverdünnern.

Wie wird die chirurgische Behandlung mit dem KTP-Laser durchgeführt?

Diese Methode ermöglicht es, adenomatöses Gewebe vollständig zu entfernen, ohne einen Schnitt zu machen, sodass keine Narben bleiben und der Patient praktisch keine Schmerzen hat. Die Rehabilitationszeit verkürzt sich so auf ein Minimum. Die Operation dauert ein bis zwei Stunden.

Die chirurgische Behandlung wird unter Vollnarkose durchgeführt. Der Laser arbeitet mit einer Strahlung mit einer Wellenlänge von 532 nm, die durch spezielle Kristalle aus Kaliumtitanphosphat tritt und so ein grünes Leuchten erhält. Ein solcher Strahl, der auf das Adenom der Prostata gerichtet ist, bewirkt dessen Verdampfung. Unter dem Einfluss hoher Temperaturen werden die Blutgefäße automatisch „verschlossen“. Dabei entstehen keine Blutungen.

Das entfernte Adenom wird in die Blasenhöhle abgegeben, wo es mit einem Werkzeug zerkleinert wird, die Partikel abgesaugt und aus dem Körper entfernt werden. Während der Operation entfernte Gewebe schickt man zur histologischen Untersuchung, um eine Diagnose von Prostatakrebs auszuschließen. In der postoperativen Phase sollte der Patient wenig Flüssigkeit zu sich nehmen. Bei Bedarf verschreibt der behandelnde Arzt Schmerzmittel.

Welche Vorteile hat die KTP-Laserbehandlung?

Die wichtigsten Vorteile dieses Verfahrens sind:

  • minimaler Blutverlust während der Behandlung;
  • die Operation wird von verschiedenen Patientenkategorien gut vertragen;
  • minimale Kontraindikationen, einschließlich hämorrhagischer Diathese und Unfähigkeit, auf dem Rücken zu liegen;
  • gute therapeutische Wirkung;
  • der Rehabilitationsprozess ist einfach, dauert nicht lange, eine Langzeitkatheterisierung ist nicht erforderlich;
  • der Patient ist nur für eine kurze Zeit im Krankenhaus;
  • Beseitigung von Adenomen signifikanter Größe.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Krebserkrankungen (Onkologie)
Laserchirurgie
Urologie