Hypnose: Kinder- und Jugendlichenhypnose

Was ist Kinder- und Jugendlichenhypnose?

Kinder- und Jugendlichenhypnose ist ein Verfahren zur Lenkung der geistigen Aufmerksamkeit auf einen anderen Bereich (z. B. ein schönes Erlebnis). Das Verfahren erspart besonders Kindern und Jugendlichen den belastenden Einsatz von Betäubungsmitteln.

Hypnose ist eine wirksame Technik zur Behandlung von Kindern, da die Vorstellungskraft in diesem Alter sehr entwickelt und mobil ist. Die Bedeutung der Hypnose besteht darin, die Ebene des Unbewussten von Einstellungen und Blockaden zu befreien.

In welchen Fällen setzen Experten eine Hypnose bei Kindern und Jugendlichen ein?

Hypnose hat hervorragende Ergebnisse bei der Behandlung verschiedener Störungen der psycho-emotionalen Sphäre und Verhaltensstörungen bei Kindern. Dies schafft die Voraussetzungen für den weit verbreiteten Einsatz bei der Behandlung vieler Krankheiten. Die Indikationen für die Anwendung von Kinderhypnose können wie folgt sein:

  • neurotische Gewohnheiten (Nägel beißen, Haare verdrehen);
  • Hyperaktivität (Unfähigkeit zu fokussieren, Unruhe, übermäßige motorische Aktivität);
  • Probleme mit Schulfreunden (Unfähigkeit, Freundschaften mit Gleichaltrigen aufzubauen);
  • Konflikte mit den Eltern;
  • Probleme mit einem angemessenen Selbstwertgefühl;
  • unkontrollierbare Aufregung, bevor man in der Öffentlichkeit spricht;
  • übertriebene Aufregung vor den Prüfungen;
  • Phobien;
  • extreme Erregbarkeit;
  • Spiele- und Internetsucht.

Hypnose bei Kindern und Jugendlichen zeigt eine hohe Wirksamkeit bei der Behandlung von somatischen (körperlichen) Erkrankungen und Störungen (zum Beispiel bei der Behandlung von Stottern). So ist sie hilfreich, wenn das Kind folgende Störungen hat:

  • Kopfschmerzen nervösen Ursprungs;
  • meteorologische Empfindlichkeit;
  • Pathologie des endokrinen Systems (und damit zusammenhängend bei der Hormonbildung);
  • Atemwegserkrankungen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Harninkontinenz;
  • Stottern;
  • Sprachlosigkeit.

Worin bestehen Besonderheiten der Kinder- und Jugendlichenhypnose?

Es ist unmöglich, einen hypnotischen Trancezustand zu erreichen, wenn Angst vor dieser Behandlung besteht. In jedem Fall ist ein sorgfältig geführtes Vorgespräch sehr wichtig, bei dem es notwendig ist, das Kind und seine Hobbys kennenzulernen, über die Sicherheit und Wirksamkeit der Hypnose zu sprechen.
Hypnose wird für Kinder unter vier Jahren nicht empfohlen: In diesem Alter ist eine Anregung sowohl im natürlichen Schlaf als auch im Wachzustand möglich. Aber einem Alter von 8-12 Jahren, wenn ein Kind erwachsen wird, die Suggestibilität zunimmt und die Angst und das Misstrauen nachlassen, ist eine Hypnotherapie am effektivsten.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Hypnose

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/-in
Kinder-/Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
Psychologischer Psychotherapeut/Psychotherapeutin
Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Psychotherapeutische Medizin