Kinder- und Jugend-Endokrinologie und -Diabetologie

Was ist die Kinderendokrinologie?

Die Kinderendokrinologie und –diabetologie ist eine zusätzliche Weiterbildung bei Fachärzten für Kinder- und Jugendmedizin. Sie befasst sich mit der Erkennung und Behandlung von Erkrankungen hormonproduzierender Organe sowie Diabetes, einschließlich eventueller krankheitsbedingter Komplikationen.

Die Kinderendokrinologie ist ein medizinischer Bereich, der die normale und pathologische Funktion des endokrinen Systems bei Kindern sowie Diagnose-, Behandlungs- und Prophylaxemethoden untersucht. Das Tätigkeitsfeld der Kinderendokrinologie sind die Schilddrüse (Nebenschilddrüse), die Bauchspeicheldrüse und die Thymusdrüse, die Hoden und Eierstöcke, der Hypothalamus und die Hypophyse sowie die Nebennieren.

Mit welchen Erkrankungen befasst sich die Kinderendokrinologie?

Zu den endokrinen Erkrankungen zählt man:

  • Diabetes mellitus;
  • Schilddrüsenerkrankungen;
  • Hypo- und Hyperthyreose (Unter- und Überfunktion der Schilddrüse);
  • Fettleibigkeit;
  • Dysplasie (sowohl verzögertes als auch beschleunigtes Wachstum);
  • beeinträchtigte sexuelle Entwicklung bei Jungen und Mädchen;
  • Nebennierenerkrankungen.

Alle diese Krankheiten sind lebenslang, im Falle der Unzulässigkeit führen sie zu schwerwiegenden, irreversiblen Folgen.

Welche Symptome manifestieren sich bei den endokrinen Krankheiten?

  • ein Kind ist häufig krank
  • wenn die nächsten Angehörigen endokrine Erkrankungen haben
  • wenn ein Kind mit einem Gewicht von mehr als vier Kilogramm geboren wurde oder schnell an Gewicht zunimmt
  • ein zu geringes Gewicht bei einem Kind (Hypotrophie)
  • wenn ein Kind deutlich größer oder kleiner ist als seine Altersgenossen
  • Verletzung der sexuellen Entwicklung: Vorzeitige sexuelle Entwicklung ist gekennzeichnet durch ein frühes Auftreten (bis zu acht Jahre bei Mädchen und bis zu neun Jahre bei Jungen) sekundärer sexueller Merkmale (Haarwuchs in den Intimzonen, Achselhöhlen; bei Mädchen – Brustvergrößerung, Menstruation, bei Jungen – Penisvergrößerung, das Auftreten von Behaarung am Kinn und über der Oberlippe)
  • eine Zunahme der Schilddrüse, Schwäche, Müdigkeit oder im Gegenteil erhöhte Nervenreizbarkeit, Hautveränderungen, Haarausfall, brüchige Nägel, Menstruationsstörungen bei Mädchen.

Wie wird die Diagnostik der Kindererkrankungen durchgeführt?

Die Untersuchung von einem Kinderendokrinologen beginnt mit der Erfassung der detaillierten Anamnese – der Arzt fragt nach den aufgetretenen Symptomen und Beschwerden, nach der Ernährung und der Umgebung des Kindes sowie seinem Verhalten. Darüber hinaus ist der Arzt an Erkrankungen des Hormonsystems bei nahen Angehörigen des Kindes interessiert.

Anschließend folgt eine Untersuchung des Kindes. Bei Bedarf werden der Ultraschall der Schilddrüse, Nieren und Nebennieren sowie der Bauchorgane und Blut-, Urinuntersuchungen durchgeführt. Der Arzt kann Hormontests verschreiben, um die Diagnose festzustellen.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Diabetes: Diabetes-Schwerpunktpraxis
Diabetes: Diabetologisch qualifizierter (Haus)Arzt
Kinderarzt (Facharzt)