Angiographie: Katheterangiographie

Was ist Katheterangiographie?

Die Katheterangiographie ist eine diagnostische invasive Untersuchung von Blutgefäßen, die ihren Zustand, ihre funktionellen Fähigkeiten, den Kreislauf, das Vorhandensein von Anomalien und das Ausmaß pathologischer Zonen bestimmt. Das Verfahren basiert auf der Fähigkeit, in der Röntgenstrahlung des Angiographen eine spezielle Lösung (röntgendichte Substanz) zu sehen, die in das Gefäß eingeführt wird.

Wann wird die Katheterangiographie durchgeführt?

Eine Katheterangiographie wird in folgenden  Fällen eingesetzt:

  • Erkennung von atherosklerotischen Plaques in den Gefäßen;
  • Identifizierung kleiner Aneurysmen oder Fehlbildungen im Gehirn oder in einem anderen Körperteil;
  • Planung für vaskuläre Eingriffe, zum Beispiel Platzierung von Stents in Herzkranzgefäßen oder Planung für die Bypass-Transplantation von Herzkranzgefäßen;
  • Erkennung von Tumorgefäßen zur Planung von selektiver Strahlentherapie;
  • Diagnose von Gefäßanomalien vor allem bei Kindern;
  • Gefäßverstopfungserkennung;
  • Screening für Bluthochdruckpatienten.

Wie wird die Untersuchung durchgeführt?

Vor dem Krankenhausaufenthalt ist in der Regel keine besondere Vorbereitung erforderlich. Die Katheterangiographie von Blutgefäßen und Organen erfolgt durch kleine Hautpunktionen unter Verwendung von Spezialwerkzeugen unter Röntgenbedingungen. Der Eingriff erfolgt unter örtlicher Betäubung und dauert im Durchschnitt nicht länger als 15 bis 20 Minuten. Eine Punktion der Arterie wird durchgeführt und ein spezieller Schlauch wird eingeführt.

Mit dessen Hilfe führt der Arzt die notwendigen Schritte der Untersuchung durch: Ein Katheter wird in das Gefäß eingeführt. Die Bewegungsrichtung des Katheters hängt vom untersuchten Organ ab. Wenn der Katheter die Arterie erreicht, die das untersuchte Organ versorgt, wird ein Kontrastmittel eingeführt. Anschließend folgt eine Reihe von Aufnahmen. Danach wird der Katheter entfernt und die Blutstillung an der Einstichstelle durchgeführt, indem ein Verband an der Einstichstelle angelegt wird. Nach der Katheterangiographie sollte sich der Patient ausruhen.

Was sind Kontraindikationen für eine Katheterangiographie?

Es gibt keine absoluten Kontraindikationen für eine Katheterangiographie der Blutgefäße. Der Eingriff kann nicht bei Patienten durchgeführt werden, wenn ganze Organsysteme ihre Funktion nicht erfüllen können. Kontraindikation ist eine Unverträglichkeit gegenüber dem Kontrastmittel. Auch im Fall einer Schwangerschaft ist die Untersuchung nicht empfohlen.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Angiographie
Angiographie: MR-Angiographie
Gefäßerkrankungen
Gefäßerkrankungen: Diagnostik