Kardiorespiratorische Polygraphie

Was ist die kardiorespiratorische Polygraphie?

Kardiorespiratorische Polygraphie ist eine Langzeitaufzeichnung von Gesundheitsparametern (Atmung, Puls und Sauerstoffgehalt im Blut) des Herzens und des Atmungssystems einer Person während des Schlafs, normalerweise nachts. Die Untersuchung gibt Auskunft über das Vorhandensein oder Fehlen von Atemwegsstörungen im Schlaf und deren Schweregrad.

Zudem erfasst sie die Sauerstoffsättigung und den Nasenluftstrom – die Hauptparameter für die Diagnose von Schlafapnoe. Für die Durchführung der Untersuchung wird ein System verwendet, mit dem man die folgenden Parameter einer Person im Schlaf bewerten kann:

  • Nasenluftstrom;
  • Atembewegungen in der Brust;
  • Atembewegungen der Bauchdecke;
  • Blutsauerstoffsättigung;
  • Puls.

Was sind Indikationen für eine kardiorespiratorische Untersuchung?

Die häufigsten Ursachen für die Kardiorespiratorische Polygraphie sind:

  • das Vorhandensein von Risikofaktoren für Atemwegserkrankungen im Schlaf (Rauchen, Schnarchen, Atemstillstand im Schlaf, Übergewicht, Erkrankungen der HNO-Organe);
  • Symptome wie Schläfrigkeit am Tag, nächtliches Schwitzen im Nacken, nächtliches Aufstehen zur Toilette, Impotenz, nächtliches Sodbrennen, Aufstoßen oder saurer Geschmack im Mund, Halsschmerzen am Morgen, Kopfschmerzen am Morgen;
  • Begleiterkrankungen (Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Herzinfarkt, Schlaganfall, Herzinsuffizienz), Lungenerkrankungen, Diabetes (Zuckerkrankheit));
  • Vorbereitung für die chirurgische Behandlung, einschließlich der Nasenhöhle, des Rachens, des Gaumens, der Zunge;
  • Vorbereitung auf eine zahnärztliche Behandlung (kieferorthopädische Okklusionskorrektur, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Totalprothetik, neuromuskuläre Zahnheilkunde);
  • umfassende Diagnose von Gesundheitszuständen, einschließlich schwangerer Frauen und Kinder.

Wie wird die kardiorespiratorische Polygraphie durchgeführt?

Die Vorbereitungszeit für die Untersuchung beträgt circa 20 Minuten. Es wird nicht empfohlen, zuvor Schlaftabletten und koffeinhaltige Substanzen (Kaffee, Schokolade usw.) einzunehmen.

Die Kardiorespiratorische Polygraphie erfolgt in einem speziell ausgestatteten Zimmer in einer Klinik. Abends kommt der Patient in die Klinik und bereitet sich auf den Schlaf vor. Dann werden Sensoren angebracht, er liegt im Bett und schläft. Am nächsten Morgen entfernt man die Sensoren vom Patienten und die Auswertung Ergebnisse beginnt. Das Gerät schränkt die Bewegungen des Patienten nicht ein und beeinträchtigt den Schlaf nicht. Bei Bedarf kann der Patient nachts aufstehen.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Diagnostik
Schlafmedizin
Schlafdiagnostik (Polysomnographie)
Schlafstörungen
Schlafmedizin (zahnmed.)