Jugularvene

Was ist die Jugularvene?

Als Jugularvene (Vena jugularis) bezeichnet man die drei äußeren Halsvenen. Sie entspringen neben dem Kieferwinkel, enden in der Subclavia (Unterschlüsselbeinarterie) und entwässern hauptsächlich die Kopfhaut und das Gesicht.

Die Vena jugularis interna sammelt Blut aus dem Schädel, dem Gehirn, den oberflächlichen Teilen des Gesichts und dem Hals. Sie mündet in die Vena subclavia. Die Vena jugularis anterior wird neben dem Zungenbein geboren und kann in die Vena jugularis externa münden oder in die Subclavia.

Weitere Funktionen der Jugularvenen

Auf der rechten Seite im rechten Lymphstamm befinden sich venöse Venen, die das Abfallblut vom Kopf und von der äußeren Halsader das Blut aus den seitlichen Regionen des Halses sammeln. Es fließt in die Vena subclavian-jugularis anterior und sammelt das Abfallblut vom Kinn und vom vorderen Teil des Halses.

Intern fließt es in die Subclavia-Jugularis und transportiert das Blut aus dem Encephalon (durch das Jugularloch) vom Gesicht und vom Hals zur anonymen Vene, zu der es dem Blut aus der Nackenregion entspringt und in die anonyme Halsvene fließt.

Was bedeutet der Begriff „Jugular“?

Der Begriff „Jugular“ bezeichnet die verschiedenen anatomischen Formationen (Loch, Fossa, Lymphstamm und Venen), die sich auf den Hals beziehen. 

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Innere Medizin
Venenerkrankungen
Venenerkrankungen: Kompressionstherapie
Venenheilkunde (Phlebologie)