Intubation

Was ist eine Intubation?

Bei der Intubation führen Mediziner eine Sonde oder einen Schlauch in eine Körperhöhle ein. Die Trachealintubation besteht beispielsweise in der Einführung einer speziellen Sonde (aus halbhartem Kunststoffmaterial) in das Lumen der Luftröhre (Trachea). Ziel dieser Methode ist es, die Durchgängigkeit der Atemwege wiederherzustellen. Zugleich soll die Verbindung des Atemsystems (Luftröhre-Bronchien-Lungenhöhlen) mit mechanischen Beatmungsgeräten, Beatmungsballons usw. zu gewährleistet sein.

Wie führen Ärzte die Trachealintubation durch?

Die Trachealintubation kann oral (der Tubus wird durch den Mund eingeführt) oder nasal (der Tubus wird durch die Nasennebenhöhlen in den Nasenrachenraum und von dort in die Luftröhre eingeführt) erfolgen. Experten führen sie derzeit während einer Vollnarkose durch, um eine ausreichende Lungenbeatmung der Patienten zu gewährleisten. Hintergrund ist, dass die Spontanatmung durch die Einwirkung von Narkosemitteln unterdrückt und durch die Aufhebung der Atemwegsreflexe behindert wird.

Wann kommt die Intubation der Luftröhre zum Einsatz?

Weitere Indikationen für eine Trachealintubation sind zum Beispiel:

  • akute oder chronische Atemwegsinsuffizienz,
  • wenn der Patient an ein künstliches Beatmungsgerät angeschlossen werden muss sowie
  • eine hohe Obstruktion der Atemwege durch externe Kompressionsphänomene, Spasmen usw.

Die Trachealintubation kann dank der derzeit verfügbaren hochgradig biokompatiblen Materialien über lange Zeiträume im Verhältnis zu den klinischen Bedürfnissen aufrechterhalten werden.

Sie ermöglicht es, bei vielen Gelegenheiten (insbesondere in Notfällen) den Einsatz eines Luftröhrenschnittes zu vermeiden, der viel invasiver und schädlicher ist. Die letztgenannte Art der Trachealintubation (durch Öffnen eines Bruchs in der vorderen Luftröhrenwand und Einführen einer speziellen Kanüle) nutzen Ärzte, wenn eine orale oder nasale Trachealintubation kontraindiziert ist. Oder wenn die Kanüle sehr lange (mehrere Monate) oder sogar permanent gehalten sein muss.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Brustkorb-Chirurgie (Thoraxchirurgie)
Herzchirurgie
Innere Medizin und Pneumologie
Luftröhrenerkrankungen