Impotenz: Fehlbildungen des Penis

Was sind Fehlbildungen des Penis?

Zu den Fehlbildungen des Penis gehört unter anderem die Vorhautverengung. Falls die Vorhaut zu knapp ausgefallen ist, spricht der Fachmann von Vorhautverengung oder Phimose: Weil zu klein, lässt sich die Vorhaut nicht über den Peniskopf zurückziehen. Falls doch mit Kraft zurückgeschoben, etwa beim ersten Sex, kneift der Kragen oft so sehr, dass nichts mehr geht.

Fehlbildungen der Harnröhre

Gravierender als eine Vorhautverengung, die sich mithilfe eines kleinen Eingriffs flugs beheben lässt, sind Fehlbildungen der Harnröhre: Die sogenannte Hypospadie ist eine angeborene Krankheit, bei der die Harnröhre nur teilweise ausgebildet ist. Sie mündet dann nicht an der Penisspitze, sondern irgendwo an der Unterseite des Penis oder sogar im Hodensack. Die Missbildung fällt bereits bei der Geburt auf und lässt sich deswegen bereits im Babyalter operieren.

Ebenfalls eine angeborene Verkürzung der Harnröhre ist die sogenannte Epispadie. Bei dieser Krankheit mündet die Harnröhre aber nicht an der Unter-, sondern an der Oberseite des Penis. Auch hier schafft eine Operation im Vorschulalter Abhilfe.

Fehlstellungen im erigierten Zustand

Ebenfalls angeboren sind Fehlbildungen des Penis, bei denen sich das Glied im erigierten Zustand nach unten oder zur Seite biegt. Die Erektionsfähigkeit selbst ist zwar nicht beeinträchtigt, doch durch die Fehlstellung wird die sexuelle Vereinigung erschwert oder gar unmöglich. Grund für diese Krankheit: Die Bindegewebshülle um die Schwellkörper ist auf einer Seite kürzer als auf der anderen. Deswegen biegt sich der Penis im Erregungsfall auf eine Seite.

Weil der Penis sich im Ruhezustand davon nichts anmerken läßt, kann ein Arzt bei einer Routine-Untersuchung das Problem nicht erkennen. Im Fall der Fälle muß man schon selbst seinem Doktor davon erzählen. Schließlich läßt sich die Verkrümmung in den meisten Fällen durch einen operativen Eingriff problemlos korrigieren.

 

Autoren:

Rasso Knoller und Dr. med. Bernd Mai

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Potenzstörungen
Sexualmedizin
Urologie