Hüftdysplasie

Was ist eine Hüftdysplasie?

Die Hüftdysplasie ist eine angeborene oder erworbene Pathologie aufgrund einer Unterentwicklung des Hüftgelenks oder seiner Elemente. Sie tritt aufgrund einer fehlerhaften Entwicklung des Gelenks auf und ist die Ursache für eine Luxation (Verrenkung) oder Subluxation des Femurkopfes (Oberschenkelknochens). Hüftdysplasie tritt bei Mädchen häufiger auf als bei Jungen.

Wie kommt es zu Störungen an der Hüfte?

Hüftdysplasien bei Kindern treten aus verschiedenen Gründen auf. Zuallererst ein erblicher Faktor: Wenn Verwandte ein solches Problem hatten, ist auch das Risiko für ein Neugeborenes recht hoch. Verschiedenen Umweltbedingungen üben eine negative Auswirkung auf die Gesundheit eines ungeborenen Kindes aus.

Der Risikofaktor ist die Beckenendlage des Fötus: In dieser Position sind die Beine am Knie und an den Hüftgelenken nicht gebeugt. Die Füße befinden sich in der Nähe der Schultern. Hüftdysplasien können bei der Geburt und nach der Geburt entstehen.

Was sind klinische Anzeichen einer Fehlstellung der Hüfte?

Hüftdysplasien bei Neugeborenen, die noch keinen Monat alt sind, zeigen sich deutlich. Das Problem wird durch die unterschiedlichen Längen der Beine, asymmetrische Gesäßfalten und eine zusätzliche Falte am Gesäß deutlich. Nach drei bis vier Monaten kann zusätzlich zu einigen der oben genannten Anzeichen das Vorhandensein der Krankheit durch die X-förmige Stellung der Füße angezeigt werden.

Wenn das Kind zu stehen beginnt und die ersten Schritte unternimmt, ist die Wirbelsäule eines solchen Kindes im Lendenbereich stark gekrümmt.

Die Hüftdysplasie bei Kindern ist in drei Stadien unterteilt:

  1. Es gibt keine Verschiebung des Gelenks, nur geringfügige Störungen in seiner Entwicklung sind erkennbar.
  2. Der Kopf des Femurs verlässt teilweise die Hüftgelenkspfanne.
  3. Der Oberschenkelknochen befindet sich vollständig außerhalb der Hüftgelenkspfanne. Gleichzeitig wächst der Hohlraum selbst ziemlich schnell heran. Die Störung muss so schnell wie möglich korrigiert werden.

Wie erfolgt die Behandlung einer Hüftdysplasie?

Mit dieser Pathologie ist die Verwendung einer manuellen Therapie zur Schmerzlinderung und Wiederherstellung der Gelenkbeweglichkeit sehr effizient. Ärzte verschreiben solchen Kindern zudem Massagen und therapeutische Übungen. Für die Behandlung einer Dysplasie bei Neugeborenen bieten sich breites Wickeln und das Tragen eines speziellen Reifens an. In einigen Fällen wird bei schwerer Form der Hüftdysplasie eine chirurgische Behandlung verordnet.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Gelenkerkrankungen
Gelenkchirurgie
Hüfte: Künstliches Gelenk
Kinderchirurgie
Orthopädie und Unfallchirurgie