Hornhautentzündung

Was ist eine Hornhautentzündung?

Hornhautentzündung (Keratitis) ist eine Entzündung der Hornhaut des Auges. Die Hornhaut ist die vordere transparente Membran des Auges. In diesem Fall verlieren die Hornhaut oder ihr Teil ihre inhärente Transparenz und ihren Glanz. Keratitis ist eine Entzündung, die sich in Trübungen, Geschwüren, Schmerzen und Rötungen des Auges äußert.

Was sind Gründe für die Entwicklungen einer Keratitis?

Folgende Ursachen von Hornhautentzündungen werden unterschieden:

  • Verletzungen am Auge;
  • ansteckende Infektionen (bakteriell, viral (Herpes), pilzartig, syphilitisch, tuberkulös);
  • neuroparalytische Ursache;
  • Vitaminmangel;
  • ungeklärte Ätiologie.

Wie äußert sich eine Hornhautentzündung?

Die Symptomatik der Erkrankung ist bei allen Arten von Keratitis im Allgemeinen ähnlich. Die wichtigsten klinischen Manifestationen der Krankheit sind: Rötung der Augen, starke Photophobie (Lichtempfindlichkeit), Krämpfe der Augenlider, starke Tränenbildung, Schmerzen, Trübung der Hornhaut, Deformation ihrer Form und Verletzung der Empfindlichkeit. Hornhautulzerationen (Bildung von Geschwüren) sind ebenfalls möglich, was ein ungünstiger Verlauf der Keratitis ist.

Welche Behandlungsmethoden setzen Ärzte ein?

Die Merkmale des Krankheitsverlaufs und der Therapie hängen von der Ätiologie der Krankheit ab. Patienten, die Kontaktlinsen zur Sehkorrektur verwenden, sollten aufhören, sie zu tragen, bis sich die Augen vollständig erholt haben.

Wenn die Krankheit durch pathogene Bakterien verursacht wurde, werden dem Patienten Augentropfen mit Antibiotika, die Verwendung lokaler Salben sowie Injektionen in die Faser des Augapfels oder unter die Bindemembran verschrieben.

Therapeutische Maßnahmen hängen vollständig von den Ergebnissen der Diagnose ab:

  • Wenn die Ursache Fremdkörper sind, werden diese sorgfältig entfernt.
  • Bei Verletzung des Funktionsmechanismus des Tränenfilms sind feuchtigkeitsspendende Medikamente wirksam.
  • Bei allergische Natur der Krankheit arbeiten Ärzte mit Antihistaminika.
  • Beobachten Ärzte eine Geschwürbildung auf der Hornhaut, ist in dieser Situation eine Laserbehandlung
  • Ist die Erkrankung durch eine andere Erkrankung verursacht, behandeln Mediziner zunächst die Grunderkrankung, da sonst die Therapie keine Ergebnisse bringt.

In den schwierigsten Fällen, in denen die Entzündung nicht gestoppt werden kann, empfiehlt der Arzt eine Hornhauttransplantation.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Augenheilkunde
Augen: Laserbehandlung
Hornhauterkrankungen
Hornhautvermessung (Pachymetrie)