Hochbegabung

Was ist Hochbegabung?

Die Hochbegabung ist eine überdurchschnittlich hohe Intelligenz, die durch verschiedene Intelligenztests (künstlerische, mathematische etc.) gemessen ist. Sie wird oft erst bei psychischen Problemen erkannt. Es handelt sich um eine systemische Qualität der Psyche, die sich im Laufe des Lebens entwickelt und die die Möglichkeit bestimmt, dass eine Person bei einer oder mehreren Arten von Aktivitäten im Vergleich zu anderen Personen höhere, außergewöhnliche Ergebnisse erzielt („Genie“).

Wann taucht diese Form der Begabung auf?

Hochbegabung manifestiert sich bereits in der Kindheit. Es gibt eine bestimmte Altersabfolge der Manifestation in verschiedenen Bereichen. Besonders früh tritt eine Begabung in der Musik auf, dann in der Zeichnung. Menschen mit psychischen Erkrankungen können sich auch in einem separaten Bereich begabt zeigen.

Welche Arten der Begabung unterscheidet man?

Die von Psychologen, Erziehern und Eltern festgestellte explizite Hochbegabung wird als relevant bezeichnet. Bei der potenziellen Form treten lediglich bestimmte geistige Möglichkeiten auf, die aber aufgrund ihrer funktionellen Unzulänglichkeit im Moment der Tätigkeit nicht realisierbar sind. Folgende Arten der Hochbegabung unterscheidet man:

  • Intellektuell: dazu zählen Fähigkeiten, die sich in verschiedenen Bereichen manifestieren können. Dies können spezielle Kenntnisse in Mathematik, Literatur und Sprachen sein.
  • Kreative Begabungen.
  • Akademisch – eine ausgeprägte Lernfähigkeit.
  • Sozial: dies bedeutet die außergewöhnliche Fähigkeit, konstruktive Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen. Soziale Hochbegabung ist in mehreren Bereichen die Voraussetzung für einen hohen Erfolg.
  • Musikalisch.
  • Mathematisch: hier manifestieren sich die Fähigkeiten in der Lösung der schwierigsten mathematischen Probleme und Beispiele.
  • Linguistisch: man kann mit der Sprache leicht alle Informationen übermitteln.

Hochbegabung kann speziell (Veranlagung zu einer bestimmten Art von Tätigkeit) oder allgemein (Konzentration auf mehrere Bereiche gleichzeitig) sein. Komponisten haben zum Beispiel eine gemeinsame Hochbegabung. Sie schreiben nicht nur Musik. Häufig zeichnen sie auch oder schreiben Gedichte.

Was sind Anzeichen der Hochbegabung?

Die Originalität, Qualität und die Einzigartigkeit der Feststellung einer höheren Begabung sind das Ergebnis zweier Parameter:

  • Vererbung (genetische Veranlagung);
  • soziales Umfeld (der Einfluss des unmittelbaren sozialen Umfelds).

Das Talent von Kindern im Alter von ein bis sechs Jahren kann ausgedrückt werden als:

  • Ausdauer für das Erreichen von Zielen;
  • beeindruckende Fantasie;
  • gut entwickelte Sprachfähigkeiten und ein riesiger Wortschatz;
  • lange Konzentrationsfähigkeit auf ein bestimmtes Thema (Aufgabe);
  • Aufrichtigkeit, Freundlichkeit, Vertrauen.

Zur Diagnose der Hochbegabung werden standardisierte Tests durchgeführt. Sie ermöglichen es, die Art und den Grad der Begabung zu bewerten. Diese Techniken können von Psychologen und Pädagogen oder zu Hause durch die Eltern angewendet werden.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Psychotherapeuten (Facharzt)
Psychotherapeutische Medizin (Facharzt)