Hautabschleifen (Dermabrasio)

Was ist Hautabschleifen?

Hautabschleifen ist eine Methode, um abgestorbene Hautzellen loszuwerden und ihre Regeneration anzuregen. Die oberste Hautschicht wird abgetragen (geschliffen) und dadurch eine Neubildung der Haut angeregt. Es gibt verschiedene Arten von Verfahren, mit denen Narben (z. B. infolge von Windpocken oder Operationen) beseitigt werden können.

In welchen Fällen wird eine Dermabrasio durchgeführt?

Sie wird eingesetzt bei unter anderem:

  • Falten;
  • Narben;
  • Spuren von Hautentzündungen und Hautausschlägen;
  • Altersflecken;
  • Tätowierungen;
  • das Vorhandensein von kleinen Fremdkörpern unter der Haut.

Aus welchen Schritten besteht eine Behandlung?

Zwei Wochen vor dem Eingriff muss man mit dem Rauchen aufhören, keinen Alkohol trinken und keine Medikamente einnehmen, da dies zu einer Hyperpigmentierung der erneuerten Haut führen kann. Dann erfolgt die eigentliche Behandlung des Hautabschleifens:

  • die Durchführung der Anästhesie des gewünschten Hautteils;
  • die Auswahl der Düsen zum Hautabschleifen;
  • Entfernung der oberen Epidermisschicht;
  • Glätten der Haut mit einer Düse;
  • Anwendung eines Gefriermittels. Es wird üblicherweise in Form eines Sprays aufgetragen. Dies geschieht, damit die toten Partikel der Epidermis leichter und schmerzloser entfernt werden.
  • Auflegen eines speziellen Verbands, um Blutungen zu stoppen (wenn dies nach einem tiefen Schleifen beobachtet wurde).

Der Behandlungsbereich bleibt in der Regel für etwa sieben bis zehn Tage entzündet. Zwei bis drei Tage nach dem Eingriff bildet sich eine Kruste, die nach ca. einer Woche abzublättern beginnt.

Methoden der Dermabrasio

Es gibt folgende Möglichkeiten, wie die Haut abgeschliffen werden kann:

  • Laser-Hautabschleifen: Mit einer speziellen Düse wirkt der Laser punktuell auf die tiefsten Hautschichten. Die Laserbearbeitung kann als schonend bezeichnet werden, da danach die Erholungszeit relativ kurz ist. Laser-Hautabschleifen kann Dehnungsstreifen und Narben beheben, hilft aber nicht bei der Entfernung langjähriger Keloidnarben (gutartiger Tumor).
  • Diamant-Hautabschleifen: Diamantpartikel werden dünn auf die Düse aufgetragen. Dieser Effekt ist weniger traumatisch und nicht so schmerzhaft wie die vorherigen Methoden. Typischerweise wird die Technik auf Gesicht, Hals, Händen und Haut mit flachen Streifen angewendet. Die Behandlung wird ohne Betäubung durchgeführt.
  • Mechanisches Hautabschleifen betrifft die tiefen Hautschichten, so dass der Eingriff als der traumatischste angesehen wird. Die Erholungszeit ist lang. Nach dem mechanischen Hautabschleifen verschwinden sehr tiefe Falten, Altersflecken und grobe Narben.

Wann ist Hautabschleifen kontraindiziert?

Ärzte raten von derartigem Eingriff ab bei Personen mit den folgenden Gegenanzeigen:

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Excimer-Laser: Hauterkrankungen
Haut- und Geschlechtskrankheiten
Hautkrebs
Laserbehandlung