Hanfpflanze seitlich

Hanf gegen Schlaflosigkeit

Cannabisdrogen beruhigen

Kann Hanf gegen Schlaflosigkeit helfen? Realistischer als der Einsatz von Cannabisdrogen gegen Schmerzen ist deren Nutzung bei schweren Schlafstörungen.

Die meisten Haschisch- und Marihuanakonsumenten berichten über eine beruhigende und schlaffördernde Wirkung der Drogen. Dieser Effekt könnte auch bei der Behandlung von gravierender Schlaflosigkeit genutzt werden.

Hanf gegen Schlaflosigkeit ohne körperliche Suchtgefahr

Da die bekannten synthetischen Schlafmittel fast durchweg süchtig machen und starke Nebenwirkungen mit sich bringen, böte sich eine Cannabistherapie als Alternative an.

Gleichwohl: Obwohl kein ernstzunehmender Wissenschaftler mehr bestreitet, dass Cannabisdrogen weniger Nebenwirkungen bergen als die synthetischen Schlaf- und Beruhigungsmittel, ist der Einsatz von Marihuana und Haschisch nach wie vor untersagt. Die Patienten müssen also weiterhin auf nachweislich süchtigmachende Präparate zurückgreifen oder gegen Gesetze verstoßen.

 

Autoren
Rasso Knoller und Dr. med. Bernd Mai

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Schlaflabor
Schlafmedizin
Schlafdiagnostik