Halbseitenlähmung

Was ist Halbseitenlähmung?

Halbseitenlähmung ist eine pathologische Erkrankung, bei der eine paralytische Läsion eines Körperteils auftritt. Die Entwicklung der Krankheit erfolgt vor dem Hintergrund einer Verletzung der Großhirnrinde. Dieser Zustand ist durch den Verlust der Empfindlichkeit einer Person in der gesamten betroffenen Körperhälfte (links oder rechts) gekennzeichnet.

Was sind die Ursachen der Halbseitenlähmung?

Die Behandlung einer Halbseitenlähmung hängt von der Ursache ihrer Entwicklung ab. Dazu können unter anderem zählen:

  • Gehirnblutung;
  • langsam oder schnell wachsende Hirntumoren schädigen die gesunden Zellen und führen zum Tod. Der Druck auf bestimmte Körperteile nimmt zu und seine Aktivität wird gestört;
  • Enzephalitis entwickelt sich mit infektiösen Läsionen, einer schweren allergischen Reaktion oder toxischen Wirkungen;
  • postepileptischer Zustand: Wenn eine weitere Epilepsie-Episode mit einem Krampf der Skelettmuskulatur endete, kann dies zu einer Verletzung der Empfindlichkeit eines bestimmten Körperteils führen;
  • Multiple Sklerose (MS): Bei dieser Krankheit kommt es zur Zerstörung der Schutzmembranen des Nervs, gefolgt von dessen Absterben;
  • atrophische Prozesse in den Geweben des Gehirns führen dazu, dass die Neuronen allmählich zu sterben beginnen;
  • Halbseitenlähmung entwickelt sich auch bei schwerem, kompliziertem Diabetes (Zuckerkrankheit): Der Grund dafür sind manchmal Krämpfe von Gehirngefäßen.

Welche Arten der Lähmung gibt es?

Entsprechend der Lokalisation des pathologischen Prozesses wird die Halbseitenlähmung unterteilt in:

  • Lähmung des rechten Körperteils: Eine solche Läsion wird am häufigsten bei älteren Menschen diagnostiziert. Die Krankheit entwickelt sich mit einer Schädigung der linken Gehirnhälfte oder mit Verletzungen des Rückenmarks. Erkrankungen, die mit dieser Erkrankung verbunden sind, können sich in leichtem oder schwerem Schweregrad unterscheiden, aber eine korrekte komplexe Therapie hilft in der Regel, sie zu beseitigen. Wenn die Ursache der Lähmung ein Schlaganfall oder ein Trauma ist, zeigt der Patient zusammen mit einer partiellen Lähmung Anzeichen einer Sprachstörung.
  • Lähmung des linken Körperteils: Sie entwickelt sich mit einer Schädigung der rechten Gehirnhälfte. In den meisten Fällen wird diese Form der Lähmung bei Kindern diagnostiziert. Die Ursachen für eine Lähmung auf der linken Seite können Verletzungen, angeborene Fehlbildungen des Gehirns und eine unsachgemäße Versorgung des Kindes durch die Eltern in den ersten Monaten nach seiner Geburt sein. Diese Pathologie wird auch bei eingeklemmten Nervenenden und bei Hirntumoren festgestellt.

Wie therapiert man die Halbseitenlähmung?

Bei der Behandlung dieser Krankheit kommen nicht nur Medikamente zum Einsatz, sondern es werden auch allgemeine Kräftigungsmaßnahmen durchgeführt, die sich positiv auf die Funktion der betroffenen Muskeln und Nerven auswirken.

Die Halbseitenlähmung-Therapie wird jedem Patienten einzeln verschrieben und hängt auch vom Schweregrad der Erkrankung ab. Die in diesem Fall angewandten Maßnahmen umfassen:

In den meisten Fällen sind nichtmedikamentöse konservative Methoden zur Behandlung der Halbseitenlähmung wirksam.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Cerebralparese
Hirndurchblutungsstörungen
Neurologie