Hämangioblastom

Was ist ein Hämangioblastom?

Ein Hämangioblastom ist ein seltener, gutartiger Hirntumor, der sich aus Blutgefäßen entwickelt. Diese sind in den meisten Fällen im Kleinhirn lokalisiert. Die Krankheit führt fast immer zu neurologischen Störungen und einer Verschlechterung der Lebensqualität des Patienten. Meistens entwickelt sich diese Art von Tumor bei Patienten in der Alterskategorie von 40-60 Jahren. Die Entwicklung eines Neoplasmas kann das Gehirn beeinflussen und neurologische Symptome hervorrufen.

Die Diagnose eines Hämangioblastoms wird mithilfe einer Magnetresonanztomographie (MRT) des Gehirns durchgeführt. Die effektivste Behandlung ist die vollständige Entfernung des Tumors.

Was sind klinische Charakteristika bei einem Hämangioblastom?

Die Symptomatik der Krankheit hängt vom Ort des Tumors ab. Das zerebelläre Hämangioblastom ist durch starke Kopfschmerzen gekennzeichnet. Die Beschwerden verursacht ein Krampf, der im Hinterkopf lokalisiert ist. Sie können mit krampflösenden Medikamenten und Analgetika nicht beseitigt werden. Schmerzen können von Übelkeit und häufigem Erbrechen begleitet sein. Ein häufiges Symptom eines Hämangioblastoms ist ein gestörter Sehnerv.

Anzeichen des Kleinhirntyps des Hämangioblastoms sind ein Komplex spezifischer Störungen der statischen und dynamischen Motilität, Störungen der Bewegungskoordination. Die Gefahr von Kleinhirntumoren besteht in einem schnellen Wachstum. Ein großer Tumor übt Druck auf die Gehirnstruktur aus und führt zu Abweichungen in den Funktionen, für die die zweite Hemisphäre verantwortlich ist.

Andere Symptome sind:

  • Krämpfe;
  • Darmfunktionsstörung;
  • sensorische Beeinträchtigung in verschiedenen Bereichen des Körpers;
  • Blasenfunktionsstörung;
  • neurologische Störungen;
  • psychische Störungen: der Patient ist gereizt und aggressiv, oder umgekehrt kann es zu Apathie kommen.

Was tun Ärzte bei der Diagnose des gutartigen Hirntumors?

Bei der Behandlung von Hämangioblastomen werden sowohl die chirurgische als auch die nicht-chirurgische Methode verwendet. Abhängig von der Größe des Tumors, seiner Lage und anderen medizinischen Parametern kann der Tumor durch eine Operation entfernt werden.

Eine der wirksamsten Methoden zur Behandlung von Hämangioblastomen ist die vollständige Entfernung. Die Anwendung der Strahlentherapie ist nur in folgenden Fällen gerechtfertigt: multiple Natur des Hämangioblastoms oder als Anti-Rückfall-Behandlung, wenn der Tumor nicht vollständig entfernt wird sowie bei Ablehnung einer Operation.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um
Neurochirurgie
Neuropathologie
Pathologie