Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Was ist Gynäkologische Endokrinologie?

Gynäkologische Endokrinologie ist ein Gebiet der Frauenheilkunde, das sich damit befasst, durch Hormonstörungen ausgelöste Krankheiten zu erkennen und zu behandeln. Zudem stehen ungewollte Kinderlosigkeit und Verhütung im Fokus.

Die Grundlage der Gesundheit der Frauen im Allgemeinen und ihrer Fertilitätsfunktion im Besonderen ist das endokrine System. Dabei sind das Wichtigste für Frauen die Eierstöcke. Die Arbeit der Eierstöcke hängt direkt davon ab, wie andere endokrine Drüsen (Schilddrüse, Nebennieren, Hypophyse, Hypothalamus) funktionieren und ist eng mit der Funktion des Herz-Kreislauf- und Nervensystems und mit den Milchdrüsen verbunden.

Mit welchen Erkrankungen befasst sich die Gynäkologische Endokrinologie?

Die Hilfe eines Facharztes für Gynäkologie und Endokrinologie kann als sehr junge Mädchen und junge Frauen sowie als ältere Frauen erforderlich sein. Eine Frau hat verschiedene Probleme je nach dem Alter:

  • In der Pubertät ist es ein unregelmäßiger Menstruationszyklus, Akne, Übergewicht, zu schnell wachsende Haare oder geringes Gewicht. All dies ist wichtig und wird in die Gestaltung der Gesundheit der zukünftigen Mutter einbezogen.
  • In jungen Jahren kann eine Frau über eine Vielzahl von Menstruationsstörungen besorgt sein, einschließlich übermäßiger und schmerzhafter Perioden des Menstruationszyklus, sowie über eine Verschlechterung der Gesundheit, Brustschmerzen, Unfruchtbarkeit oder Schwangerschaftskomplikationen.
  • Im Erwachsenenalter können auch Wechseljahresbeschwerden, Gebärmuttermyome, Endometriose, Eierstockzysten, Halspathologie, Blutungen usw. Anlass zur Sorge geben.

Die Gynäkologische Endokrinologie kann die meisten dieser Probleme lösen.

Was ist Reproduktionsmedizin?

Die Reproduktionsmedizin befasst sich mit der normalen Fortpflanzungsfunktion einer Person und ihren pathologischen Zuständen, die zu Unfruchtbarkeit führen. Die Reproduktionsmedizin umfasst Prävention, Diagnose und Behandlung von Unfruchtbarkeit vor dem Einsatz von assistierten Reproduktionstechnologien.

Man soll einen Arzt konsultieren, wenn ein verheiratetes Paar (unter 35 Jahren) innerhalb von einem Jahr keine gewünschte Schwangerschaft hat und innerhalb von sechs Monaten bei einem Paar über 35 Jahren.

Die Hauptkrankheit in der Reproduktionsmedizin ist Unfruchtbarkeit sowie andere Krankheiten, die Unfruchtbarkeit verursachen oder verhindern können, dass ein Paar schwanger wird.

Die Behandlung wird vom Reproduktionsarzt nach der notwendigen diagnostischen Untersuchung (Bestimmung des Hormonprofils, Untersuchung der Spermienzusammensetzung, Ultraschalldiagnostik) verordnet. Wenn eine Behandlung nicht möglich ist, verschreibt der Arzt eine In-vitro-Fertilisation (künstliche Befruchtung).

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Kinderwunsch / Reproduktionsmedizin
Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie