Bauch, Hand

Gut differenzierte Liposarkome

Was sind gut differenzierte Liposarkome?

Gut differenzierte Liposarkome (WDLS) stellen die die häufigste Form des Liposarkoms dar. Dabei handelt es sich um einen schmerzlosen, langsam wachsenden Tumor, der im Retroperitoneum (hinterer Bauchraum) oder in den Extremitäten liegt. Er besteht aus reifen proliferativen Adipozyten.  Gut differenzierte Liposarkome stellen 30 bis 50 Prozent aller Liposarkome dar.

Wie sieht das Krankheitsbild aus?

WDLS tritt im Erwachsenenalter auf, meist im Alter von 50 bis 60 Jahren, und kommt am häufigsten bei Männern vor. Sie stellen sich als schmerzlose, langsam wachsende Masse dar, meist im Retroperitoneum oder in den Extremitäten, gelegentlich aber auch im Samenstrang und im Mediastinum.

Die Masse kann weich und fleischig oder fest sein. Symptome eines Harn- oder Darmverschlusses können auftreten, wenn der Tumor groß ist und diese Organe komprimiert.

Wie diagnostiziert man gut differenzierte Liposarkome?

Wenn eine Masse entdeckt wird, führt man eine Computertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie (MRT) durch. Läsionen in der Brust oder im Abdomen erfordern vor der Behandlung keine Biopsie, es sei denn, die Resektion ist wahrscheinlich unvollständig oder höchst morbid. In der Regel entfernt man die Läsionen an den Extremitäten ohne vorherige Biopsie vollständig.

Krankheitsmanagement und Behandlung

Die Chirurgie ist die Hauptstütze der WDLS-Behandlung. Wenn die Exzision des Tumors abgeschlossen ist, wird eine weitere Therapie nicht empfohlen, obwohl die Patienten auf ein Rezidiv überwacht werden sollten. Eine vollständige Exzision ist oft kurativ, wenn sich der Tumor in einer Extremität befindet.

Läsionen im Leisten- und Retroperitonealbereich sind schwieriger zu behandeln und haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, lokal zu rezidivieren und sich zu einem undifferenzierten Liposarkom zu entwickeln. Wenn der Tumor inoperabel ist (oder wenn die Exzision unvollständig war), kann eine systemische Therapie und eine Strahlentherapie erfolgen, die jedoch nur eine geringe Wirksamkeit gezeigt haben.

Die Prognose der WDLS hängt von der Lage des Tumors ab. Gut differenzierte Liposarkome in den Extremitäten haben nach der Tumorentfernung in der Regel eine gute Prognose. Mit niedrigen Rezidivraten und im Wesentlichen keiner Sterblichkeit. Retroperitoneale WDLS hat jedoch eine Fünf-Jahres-Rezidivfreiheitschance von nur 54 Prozent und eine krankheitsspezifische Fünf-Jahres-Überlebensrate von 80 bis 90 Prozent.

 

Bildnachweis: jasmin chew | Pexels

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie
Krebschirurgie
Tumor
Tumorzentrum