Fruktoseintoleranz

Was ist Fruktoseintoleranz?

Fruktoseintoleranz ist eine genetisch bedingte Erbkrankheit, die in einer Unverträglichkeit von Fruktose besteht (Fruchtzucker, der in allen süßen Früchten, Beeren und einigen Gemüsen sowie in Honig vorkommt). Bei einer Fruktoseintoleranz im menschlichen Körper sind nur wenige oder fast keine Enzyme (organische Substanzen mit Proteincharakter, die die chemischen Reaktionen im Körper beschleunigen) am Abbau und der Assimilation (Stoffumwandlung) von Fruktose beteiligt.

Die Krankheit tritt normalerweise in den ersten Wochen und Monaten des Lebens eines Kindes auf oder ab dem Moment, in dem das Kind Säfte und Lebensmittel mit Fruchtzucker zu sich nimmt: süßer Tee, Fruchtsäfte. Die Fruktoseintoleranz manifestiert sich, wenn beide Elternteile an dieser Krankheit leiden. Jungen und Mädchen werden gleich oft krank.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Die Krankheitssymptome treten nach dem Verzehr von Obst, Gemüse oder Beeren jeglicher Art sowie von Honig auf. Der Schweregrad der Manifestation hängt von der Menge der aufgenommenen Nahrung ab:

  • Lethargie, Blässe der Haut;
  • erhöhtes Schwitzen;
  • Schläfrigkeit;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Abneigung gegen süßes Essen;
  • eine Vergrößerung der Leber;
  • Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle;
  • Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut) – entwickelt sich manchmal;
  • Krämpfe (unwillkürliche Muskelkontraktionen und extremer Spannungsgrad);
  • Bewusstlosigkeit bis zum Koma (Bewusstlosigkeit und Reaktion auf irgendwelche Reize; der Zustand ist eine Gefahr für das menschliche Leben).

Welche Formen der Fruktoseintoleranz gibt es?

Je nach Grad des Enzymmangels werden leichte und schwere Formen der Fruktoseintoleranz unterschieden:

  • milde Formen: die Symptome sind gering, der Patient kann manchmal kleine Portionen von Produkten einnehmen, die Fruktose enthalten;
  • schwere Formen äußern sich in einer extremen Fruktose-Unverträglichkeit, deren Anwendung zu einer akuten Hypoglykämie führt (ein Zustand, bei dem der Glucosespiegel (Zucker) im Blut stark abnimmt und das Leben des Menschen gefährden kann).

Wie erfolgt die Fruktoseintoleranz-Behandlung?

Die einzige Behandlung der Fruktoseintoleranz besteht im Ausschluss von Lebensmitteln, die Fruktose enthalten (Honig, Zucker, Obst, Marmelade usw.). Bei rechtzeitiger Diagnose und rationeller Ernährungstherapie ist die Prognose günstig.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Allergien
Ernährung: Beratung
Ernährungsmedizin