Fitnessmassage

Was ist eine Fitnessmassage?

Die Fitnessmassage ist eine ungewöhnliche Technik, bei der aktive Tiefenmuskelmassage, Elemente der Lymphdrainage und die systematische Durchführung statischer und dynamischer Übungen kombiniert werden. Der Hauptzweck der Fitnessmassage ist die Körperkorrektur. Die Fitnessmassage ist die effektivste Methode zur Bekämpfung von Cellulite und Übergewicht.

Man empfiehlt diese spezielle Technik, um lokale Fettablagerungen und Anzeichen von Cellulite zu reduzieren, den Muskeltonus zu stimulieren und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

Wie führt man diese Form der Massage durch?

Diese Art der Massage entspannt nicht nur die Muskeln und löst Verspannungen. Sie korrigiert darüber hinaus auch die Körperhaltung und verbessert die Atmung. Während der Massage wird intensiv gedehnt und Druck ausgeübt. Der Masseur benutzt dafür Finger, Knöchel und sogar den Unterarm. Beginnend mit einer leichteren Berührung erhöht man allmählich den Druck. Unabhängig davon, wie stark die Bewegungen sind, sind Schmerzen während der Behandlung völlig ausgeschlossen. Andernfalls ist die Wirkung des Verfahrens umgekehrt: Die Muskeln beginnen sich zusammenzuziehen, und es kommt zu Verspannungen.

Die Massage dauert in der Regel eineinhalb Stunden und beinhaltet Lymphdrainage, klassische Massagetechniken, eine unterschiedliche Wirkung auf das Unterhautfett sowie statische und dynamische Übungen. Der empfohlene Kurs beinhaltet zehn bis zwölf Behandlungen.

Aus welchen Etappen besteht die Fitnessmassage?

Die Fitnessmassage wirkt sich umfassend auf alle Problembereiche aus und besteht aus mehreren Phasen: Training für alle Gruppen von Bauchmuskeln, Rückenmuskeln, Studium aller Brustmuskeln und der Muskeln im Nacken. In den Intervallen zwischen den Übungen setzt man die lokale Massage für den gesamten ausgearbeiteten Bereich ein.

Was sind Gegenanzeigen für die Fitnessmassage?

Die Verwendung dieser Technik ist für Menschen mit solchen Krankheiten nicht zu empfehlen:

  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Krampfadern;
  • Hautkrankheiten (Dermatitis, Ekzeme, Flechten, Hautausschlag, Geschwüre an jeder Stelle der Haut);
  • Exazerbationen chronischer Krankheiten;
  • das Auftreten von Neubildungen;
  • hohes Fieber oder eine akute entzündliche Erkrankung;
  • Blutungen (einschließlich Menstruation).

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Manuelle Therapie
Sportmedizin