Fiebriger Ausschlag

Fiebriger Ausschlag: Was ist das?

Ein fiebriger Ausschlag liegt vor, wenn der Patient eine erhöhte Körpertemperatur hat und zugleich einen Hautausschlag. Verschiedene Hautkrankheiten oder Hautausschläge können zu Fieber führen. Der Ausschlag (oder das Exanthem, Ekzem) kann je nach Körperregion, in der er auftritt, verschiedene Formen annehmen.

Formen des fieberhaften Ausschlags

Der Ausschlag ist in einigen Körperregionen juckend. Eine allergische Ursache ist möglich, wenn der Ausschlag circa 9-11 Tage nach der Einnahme eines Medikaments auftritt oder wenn eine persönliche oder familiäre Allergieneigung vorliegt.

Fieberhafter Ausschlag: Ein Beispiel

Es gibt diverse Formen und Ursachen für einen fieberhaften Ausschlag. Im Folgenden ist das rötelnartige Exantheme skizziert.

Bei dieser Form besteht der Ausschlag aus mehr oder weniger zahlreichen, aber getrennten erythematösen runden oder ovalförmigen Pickeln. Die roten Pickel sind zahlreich, sie vereinigen sich an einigen Stellen zu Flecken ohne Relief. Dazwischen gibt es jedoch Bereiche gesunder Haut. Die Elemente haben einen Durchmesser von 3 bis 6 mm.

Ursachen für rötelnartige Ekzeme

Hierzu zählen unter anderem:

  • Masern;
  • Röteln;
  • Virusinfektionen, z. B. durch Adenoviren können einen Ausschlag mit Beteiligung des Nasenrachenraums, Husten, Tränen usw. Bestimmen;
  • Ausschlag infolge der Einnahme von Medikamenten (Arzneimittelallergien z. B. bei Penicillin und seinen Derivaten, Impfstoffen etc);
  • Zytomegalische Einschlusskrankheit;
  • bakterielle Septikämie (Meningokokken usw…);
  • toxische Reaktionen;
  • andere Krankheiten: zum Beispiel Schmetterlingsflechte und chronische Polyarthritis können einen Ausschlag verursachen.

Fiebriger Ausschlag – Wann zum Arzt?

Suchen Sie bei Symptomen von Fieber und Ausschlag Ihren Hausarzt bzw. bei Heranwachsenden einen Kinderarzt auf. Er kann durch genaues Betrachten und ggf. mit spezifischen Untersuchungen die Ursache bestimmen. Darauf beruhend entwickelt der Experte die geeignete Behandlung und legt den Kontrollverlauf fest.

Beim Drei-Tage-Fieber beispielsweise, dass Kleinkinder bis drei Jahren befällt, klingen die Symptome ohne Zutun des Arztes ab. Gegen das mitunter hohe Fieber helfen fiebersenkende Schmerzmittel als Saft oder Zäpfchen. Der rote Ausschlag verschwindet von allein.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Hausarzt / Hausärztin
Haut- und Geschlechtskrankheiten
Kinderheilkunde / Kinder- und Jugendmedizin