Herzsilhouette in der Tür eines Stillen Örtchens - bei Enddarmerkrankungen ist ein häufiger Toilettengang möglich

Enddarmerkrankungen

Was sind Enddarmerkrankungen (Proktologie)?

Die Lehre über Enddarmerkrankungen ist eine zusätzliche Weiterbildung für Ärzte und umfasst die Erkennung und Behandlung von Erkrankungen, Verletzungen, Formveränderungen und funktionellen Störungen des Enddarms.

Welche Enddarmerkrankungen gibt es?

Hämorrhoiden

Hämorrhoiden sind Enddarm-Phlebektasien (dauerhafte Aussackung der Vene) und Knotenbildung. Es gibt innere und äußere Hämorrhoiden. Innere Hämorrhoiden können bluten und aus dem Anus „herausfallen“, verursachen aber in der Regel keine Schmerzen.  Die äußeren Knoten bluten nicht, können aber thrombuliert werden, was zu starken Schmerzen und Juckreiz im Enddarm führt. Der Krankheitsverlauf ist in der Regel chronisch.

Analschrunde

Auch Analschrunde (Analrisse) zählen zu den Enddarmerkrankungen. Sie sind ein Defekt in der Wand des Afters mit einer Länge von 1-2 cm. Die Analschrunde ist zuerst ein gewöhnlicher Hautriss, danach entsteht meistens ein chronischer Defekt.

Proktitis

Proktitis ist eine Entzündung der Enddarmschleimhaut.

Paraproktitis

Paraproktitis ist eine Entzündung der Unterhautzellgewebe in der Nähe des Enddarms durch das Eindringen von Mikroorganismen aus dem Darm. Es gibt eine akute Paraproktitis und eine chronische Paraproktitis – die Analfistel (der Kanal, durch den Eiter ständig aus dem Enddarm unter die Haut kommt).

Enddarmprolaps

Der rektale Prolaps ist definiert als der aus dem After austretende Darm. Es gibt drei Phasen des Prolapses:

  1. nur die Schleimhaut fällt beim Entleeren des Darms heraus, danach zieht sie sich wieder zurück
  2. der Darm fällt nicht nur während des Stuhlgangs, sondern auch bei körperlicher Aktivität hinaus
  3. der Darm fällt bei geringster körperlicher Aktivität/in aufrechter Position aus

Analer Juckreiz

Juckreiz im After kann das einzige Zeichen einer eigenständigen Krankheit mit dem gleichen Namen sein. Es wird als primärer analer Juckreiz bezeichnet. Da seine Ursachen unbekannt sind, wird diese Enddarmerkrankung auch als idiopathisch bezeichnet. Juckreiz im Anus kann ein Zeichen für viele Krankheiten sein – es ist ein sekundärer Analjuckreiz.

 

Bildnachweis: Rike | pixelio

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Darmchirurgie: Enddarmchirurgie
Darmkrebs
Darmspiegelung: Kurative Darmspiegelung
Innere Medizin und Gastroenterologie
Polypentfernung (Polypektomie)