Durchfall

Typisches Kennzeichen eines Reizdarms

Durchfall ist eines der Hauptsymptome von Reizdarm. Betroffene können nur Durchfall haben oder abwechselnd mit Verstopfung und mit oder ohne Schleim. Das normale Muster ist, eine Zeit Verstopfung mit den typischen „Hasen-Ködeln“ zu haben, dann kommt alles raus als ein ziemlich „explosiver“ Durchfall.

„Normaler“ Durchfall

Tatsächlich ist diese Form des Durchfalls nicht die typische Form. Typischer (oder infektiöser) Durchfall – auch bekannt als Magen-Darm-Entzündung, Spanischer Bauch, Delhi-Bauch, etc. – wird normalerweise durch eine Infektion ausgelöst oder bei der Einnahme von verschmutzter Nahrung oder Wasser. Er verursacht den typischen „durcheinandergeratenen Bauch“ mit Symptomen wie Erbrechen, Unterleibsschmerzen und große Mengen sehr lockeren Stuhls. Der Körper versucht, sich von was auch immer ihn vergiftet hat, zu befreien. Sie werden sich möglicherweise schrecklich, sehr matt und ausgelaugt fühlen, aber wenn Sie sich von allem befreit haben, werden Sie anfangen, sich besser zu fühlen.

Durchfall bei Reizdarm

Der Durchfall bei Patienten mit Reizdarm ist ganz anders. Das meiste des Kots, den Sie ausscheiden, ist viel weniger als bei infektiösem Durchfall. Tatsächlich ist es über einige Tage etwa die gleiche Menge wie beim Stuhlgang anderer Menschen, obwohl er häufiger und flüssiger ist. Und er wurde nicht durch eine Infektion oder Verschmutzung verursacht.

Bei dieser Durchfall-Form wird es Ihnen vielleicht morgens schlechter gehen und während des Tages legt es sich. Die Schmerzen können schlimmer werden, wenn Sie einen Stuhlgang haben und dann verschwinden. Sie können auch nachts mit ihnen aufwachen. Einige Menschen haben einen gereizten Darm mit Durchfall ohne irgendwelche Schmerzen. Wieder einmal gibt es so viele Variationen, dass es nicht überrascht, dass es so lange gedauert hat, alle Symptome miteinander zu verbinden.

Was sind die Auslöser für flüssigen Stuhlgang?

Es ist möglich, dass Teile Ihres Darms nicht so funktionieren wie sie sollten. In der Folge gelangt Nahrung in den Rektum, ohne dass vorher das ganze Wasser richtig absorbiert wurde. Daher ist der Stuhl ziemlich flüssig anstatt trocken. Ihr Rektum mag auch nicht, nur halb voll zu sein und kann die Nachrichten zu einer viel zu frühen „Leerung“ senden.

Darüber hinaus muss man sich bewusst machen, dass eine große Menge dieser Menschen mit „Reizdarm-Durchfall“ regelmäßig und heimlich Abführmittel nehmen. Und das ist wahrscheinlich eines der Hauptprobleme.

Zusammenhang mit einer Nahrungsmittelallergie

Forscher haben herausgefunden, dass 50 – 60 % derjenigen mit flüssigem Stuhl infolge von gereiztem Darm eine Allergie auf ein oder mehr Nahrungsmittel haben. Sie können jemand von denen sein, wenn Sie:

  • Durchfall als Ihr Hauptsymptom haben;
  • nachts aufwachen, weil Sie einen Stuhlgang machen müssen;
  • anfangen, Reizdarm zu bekommen nach einer Magen-Darm-Entzündung oder eine langen Einnahme von Antibiotika;
  • sich müde und lustlos fühlen;
  • Kopfschmerzen bekommen.

Stress und Durchfall

Egal ob Nahrung eine wichtige Ursache ist oder nicht, diejenigen, die diese Durchfall-Form der Beschwerden haben, haben im Allgemeinen mehr Sorgen als die, mit der Verstopfungs-Form. Schließlich wird Ihnen von den Schmetterlingen im Bauch vor einem wichtigen Ereignis die Verbindung zwischen Durchfall und Sorgen bewusst. Also unternehmen Sie positive Schritte, um Stress und Sorgen zu reduzieren für einen guten Weg, um ihren reizbaren Darm zu helfen. Hier sind einige andere bewährte Mittel bei zu flüssigem Stuhlgang:

  • So seltsam es auch erscheinen mag, aber die gleiche ballaststoffreiche/fettarme Nahrung, die bei Verstopfung empfohlen wird, funktioniert bei vielen Menschen auch bei Durchfall. Kleie kann Ihnen helfen, auch wenn es den Stuhl für einige Wochen klebrig machen kann.
  • Massig-formende Abführmittel helfen, lockeren Stuhl zu binden.
  • Anti-Durchfall-Medikamente vom Arzt verschrieben können von großem Vorteil sein, besonders wenn Sie nervös werden, weil Sie weiter weg von einer Toilette sind, was Ihr gesamtes Leben ernsthaft einschränkt.
  • Mixen Sie einen Esslöffel (12 ml) Apfelweinessig in ein Glas Wasser und trinken Sie es vor jeder Mahlzeit.

 

Finden Sie den passenden Arzt für Ihre Fragen rund um

Hausarzt / Hausärztin
Innere Medizin und Gastroenterologie
Magen-Darm-Erkrankungen